Mit Matt Ross in die Zukunft

Der 38-jährige Australier hat einen bis zum 30. Juni 2017 datierten Vertrag als FFC-Cheftrainer unterzeichnet

Der 1. FFC Frankfurt und sein bisheriger Interimstrainer Matt Ross haben sich auf eine Fortsetzung ihrer Zusammenarbeit bis zum 30. Juni 2017 verständigt. Mit sofortiger Wirkung fungiert der 38-jährige Australier als Cheftrainer des viermaligen Champions-League-Siegers. Der A-Lizenz-Inhaber war seit der einvernehmlichen Vertragsauflösung mit Colin Bell am 1. Dezember 2015 interimsweise für das FFC-Bundesliga-Team verantwortlich und stand in diesem Zeitraum in vier Liga-Spielen an der Seitenlinie.

Matt Ross stieß im Verlauf der Saison 2012/13 als Videoanalyst zum 1. FFC Frankfurt. In der Saison 2013/14 zählte er zum Trainerteam der dritten Mannschaft, die den Aufstieg in die Regionalliga realisieren konnte. Anschließend führte er die U17 als verantwortlicher Coach zur Süddeutschen Meisterschaft, ehe er mit Beginn der laufenden Spielzeit als Co-Trainer in den Trainerstab der ersten Mannschaft wechselte.

Bevor Matt Ross im Jahr 2012 zusammen mit seiner Frau nach Deutschland zog, war er als Trainer u. a. für die Olympiaauswahl der Britischen Jungferninseln zuständig.

FFC-Manager Siegfried Dietrich: „Matt Ross hat mit seiner Kompetenz und mit seiner geradlinigen sowie sympathischen Persönlichkeit unterstrichen, dass er für den 1. FFC Frankfurt der richtige Cheftrainer für die aktuellen Herausforderungen und zukünftigen Ziele ist. Seine Philosophie, eine Mannschaft zu führen, mit modernen Konzepten unsere Trainingsbereiche weiterzuentwickeln und auch die sportliche Orientierung aller FFC-Teams mit Blick auf die Integration unserer Nachwuchstalente im Fokus zu haben, macht ihn für unseren Verein sehr wertvoll. Seine Vorgehensweise deckt sich in allen Bereichen mit unserer Ausrichtung. Zudem hat Matt Ross gezeigt, dass er mit seinen kommunikativen und pädagogischen Qualitäten als Teamplayer einen intensiven Austausch mit seinem gut aufgestellten Trainerteam pflegt und seine bisherigen Schwerpunkte in der Analyse und Spielphilosophie noch intensiver und individueller gestaltet und einbringt. Mit dieser Entscheidung haben wir nun Klarheit in einer wichtigen Personalie geschaffen und können uns voll und ganz auf die sportlichen Herausforderungen der nächsten Wochen und Monate konzentrieren. Parallel gilt es auch, die Weichen für die Zukunft zu stellen und die Planungen für die Saison 2016/17 voranzutreiben.“

FFC-Cheftrainer Matt Ross: „Ich fühle mich geehrt und freue mich sehr darüber, dass mir Vorstand sowie Management des 1. FFC Frankfurt das Vertrauen ausgesprochen haben und mir die Möglichkeit geben, den erfolgreichsten Frauenfußballverein Europas als Cheftrainer in die Zukunft führen zu dürfen. Die Arbeit mit der Mannschaft, mit dem Trainer- und Betreuerteam sowie den Vereinsverantwortlichen macht mir großen Spaß und wir sind alle sehr motiviert, unsere Vereinsziele in der laufenden Saison mit großer Konsequenz zu verfolgen. Mit Blick auf die Konkurrenzsituation im nationalen, aber auch im internationalen Vereinsfrauenfußball, in dem finanzstarke Lizenzvereine eine immer stärkere Rolle einnehmen, wird es für uns von zentraler Bedeutung sein, auch eigene Talente zu fördern und an die erste Mannschaft heranzuführen. Dies ist eine anspruchsvolle Herausforderung, der ich mich in meiner Rolle als Cheftrainer mit voller Kraft stellen werde!“

(Bilder: www.harderfoto.de / www.picture-alliance.com)

19.02.2016
Partner
  • Trikotsponsor
    Commerzbank
  • Trikotärmel-Partner
    Allianz
  • Special-Premiumpartner
    Lotto Hessen
  • Ausstattungspartner
    Adidas
  • Premiumpartner
    Fraport
  • Premiumpartner
    VGF
  • Premiumpartner
    RMV
  • Premiumpartner
    Druckerei Sauerland
  • OFFIZIELLER PKW-PARTNER
    Matthes Automobile
  • Premiumpartner
    Sportstadt Frankfurt
  • Fotopartner
    Picture Alliance
  • Vermarktungspartner
    SIDI Sportmanagement