Mit Frische zu drei Punkten

Beim 1. FFC Frankfurt sind die Akkus vor dem Rückrundenstart bei Borussia Mönchengladbach wieder aufgeladen

Das Fußball-Jahr 2017 beginnt für den 1. FFC Frankfurt mit einer Premiere: Zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte tritt der viermalige Champions-League-Sieger zu einem Pflichtspiel in Mönchengladbach an. Gastgeber des FFC ist am kommenden Sonntag, dem 19. Februar 2017, 11.00 Uhr, das in der Hinrunde noch punktlose Team von Borussia Mönchengladbach. Der Aufsteiger in die Allianz Frauen-Bundesliga, der als Zweitliga-Aufsteiger direkt in die höchste deutsche Spielklasse durchmarschiert war, hat trotz seiner elf Hinrunden-Niederlagen „nur“ sechs Punkte Rückstand auf den zehnten Tabellenplatz und somit noch berechtigte Chancen auf den Klassenverbleib. Das Hinspiel zum Saisonauftakt konnten die Frankfurterinnen mit 8:0 für sich entscheiden.

Hinter dem 1. FFC Frankfurt liegt eine gut sechswöchige Vorbereitungsphase, die mit Partien gegen den englischen Meister Manchester City (2:1), den spanischen Klub UD Levante (1:3) und Liga-Konkurrent TSG 1899 Hoffenheim (0:2) einige anspruchsvolle Testspiele mit unterschiedlichen Anfangsformationen bereithielt. Zum ersten Mal bezog das Team von Cheftrainer Matt Ross zudem ein Trainingslager in Spanien: Während des sechstägigen Aufenthalts in Benicássim standen bei guten Rahmenbedingungen intensive Einheiten auf dem Programm, wobei der Schwerpunkt auf der taktischen Flexibilität lag.

Verzichten muss FFC-Cheftrainer Matt Ross in Mönchengladbach auf Peggy Nietgen, die sich in Manchester einen Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel zugezogen hat, sowie auf Marith Prießen, bei der gestern ein Außenbandriss im rechten Fuß diagnostiziert wurde. Die Abwehrspielerin hat sich die Verletzung beim Testspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim am letzten Sonntag zugezogen. Dagegen dürfte Lise Munk (Fußprellung) ihre Blessur bis zum Rückrundenstart auskuriert haben. Zum ersten Mal zählt Janina Hechler, die bereits drei Mal in der Liga und zwei Mal im DFB-Pokal zum Einsatz kam, offiziell zum FFC-Bundesliga-Kader.

Für den SC Freiburg und den FC Bayern München beginnt die zweite Saisonhälfte bereits am kommenden Samstag, dem 18. Februar 2017, 12.00 Uhr - und das mit einem TV-Spiel: Sport 1 und DFB-TV sind live dabei, wenn das Süd-Derby der Allianz Frauen-Bundesliga im Freiburger Möslestadion angepfiffen wird.

FFC-Cheftrainer Matt Ross: „Nach einer äußerst intensiven Vorbereitungsphase wird es nun endlich Zeit, dass es wieder um Punkte in der Allianz Frauen-Bundesliga geht - und die ersten drei wollen wir gleich in Mönchengladbach auf unserem Konto verbuchen. Wir reisen mit großem Optimismus und Enthusiasmus zu diesem Auswärtsspiel, schließlich haben wir uns für die verbleibenden Saison-Ligaspiele einiges vorgenommen. Erstes Ziel ist es, unseren Platz in der oberen Tabellenhälfte zu festigen - aber auch die eine oder andere Verbesserung ist angesichts der engen Abstände noch möglich. Dass wir das Hinspiel gegen Mönchengladbach mit 8:0 für uns entscheiden konnten, darf am Sonntag keine Rolle mehr spielen. Auch wenn der Aufsteiger noch immer auf seinen ersten Saisonpunkt wartet, ist das Team längst in der Liga angekommen. 1:2 gegen Wolfsburg, 0:1 gegen München und 1:3 gegen Potsdam waren durchaus respektable Hinrunden-Ergebnisse, die sich nicht wie die Bilanz eines chancenlos Unterlegenen lesen. Ich gehe auch davon aus, dass sich die Borussia noch nicht aufgegeben hat und alles daransetzen wird, die kleine Chance auf den Klassenverbleib zu nutzen. Eine Ausgangsposition, bei der jedes Punktspiel zugleich Endspielcharakter besitzt - und darauf müssen wir uns als Gegner einstellen. Um zum Rückrundenstart topfit zu sein, haben wir die Trainingsbelastung in dieser Woche etwas zurückgefahren - eine Reaktion auf das vergangene Wochenende mit den Partien in Manchester und gegen Hoffenheim, die unsere Spielerinnen an ihre körperlichen Limits gebracht haben. Die aktive Erholungsphase hat jedoch dazu geführt, dass wir die Akkus wieder aufladen konnten, physisch wie mental. Jetzt gilt es, Frische auf den Platz zu bringen und mit drei Punkten im Gepäck nach Frankfurt zurückzukehren.“

FFC-Manager Siegfried Dietrich: „Wenn wir am Sonntag in die zweite Saisonhälfte der Allianz Frauen-Bundesliga starten, sind die Rollen klar verteilt - alles andere als ein Sieg beim bislang noch punktlosen Aufsteiger aus Mönchengladbach wäre eine Überraschung. Diese durch den aktuellen Tabellenstand beider Klubs begründete Ausgangsposition darf uns jedoch nicht dazu verleiten, weniger als hundert Prozent abzurufen. Nach unserer guten Vorbereitungsphase mit einem Trainingslager in Spanien und aussagekräftigen Testspielen wollen wir gleich zu Beginn des Jahres 2017 in die Erfolgsspur finden und den ersten Auswärtssieg der Saison realisieren. Auch wenn es in dieser Saison aller Voraussicht nach nicht mehr um die ersten beiden Plätze geht, so sind gute Resultate der Rückenwind auf dem im Sommer eingeleiteten Weg der Neuorientierung infolge der ersten Phase unseres Umbruchs!“

(Bild: Carlotta Erler)

16.02.2017
Partner
  • Trikotsponsor
    Lotto Hessen
  • Trikotärmel-Partner
    Allianz
  • Top-Partner
    Commerzbank
  • Ausstattungspartner
    Puma
  • Premiumpartner
    Fraport
  • Premiumpartner
    VGF
  • Premiumpartner
    RMV
  • Premiumpartner
    Druckerei Sauerland
  • SPORTFACHHÄNDLER
    Outfitter
  • PKW-PARTNER
    Matthes Automobile
  • Premiumpartner
    Sportstadt Frankfurt
  • Fotopartner
    Picture Alliance
  • Vermarktungspartner
    SIDI Sportmanagement
Allianz Frauen-Bundesliga

letztes Ergebnis

Borussia Mönchengladbach
1. FFC Frankfurt
0 : 2

nächstes Spiel

26.02.2017 ­17.00 Uhr
Stadion am Brentanobad
1. FFC Frankfurt
1. FFC Turbine Potsdam
DFB-Pokal

letztes Ergebnis

DFB-Pokal-Achtelfinale
1. FFC Frankfurt
SGS Essen
3 : 2   

nächstes Spiel

DFB-Pokal-Viertelfinale
15.03.2017 ­15.00 Uhr
Möslestadion
SC Freiburg
1. FFC Frankfurt