Porträt

Janina Hechler

Janina Hechler


Janina ist durch ihren Vater zum Fußball und mit sieben Jahren zu den Bambinis des TSV Gomaringen gekommen, dabei hätte der seine Tochter gerne in einer anderen Sportart gesehen: Schon als Fünfjährige begann die älteste von drei Geschwistern mit Leichtathletik und bis zum Wechsel zum 1. FFC Frankfurt fuhr die württembergische Meisterin über 300 Meter „zweigleisig“. Die Spezialisierung hat sich gelohnt: Beim FFC hat sich Janina, die dem VfB Stuttgart die Daumen drückt, bereits im Bundesliga-Team etabliert. In ihrer Freizeit geht die U19-Nationalspielerin gerne Shoppen.

Partner
  • Trikotsponsor
    Lotto Hessen
  • Versicherungspartner
    Allianz
  • Top-Partner
    Commerzbank
  • Ausstattungspartner
    Puma
  • Premiumpartner
    Fraport
  • Premiumpartner
    VGF
  • Premiumpartner
    Druckerei Sauerland
  • Premiumpartner
    RMV
  • SPORTFACHHÄNDLER
    Outfitter
  • PKW-PARTNER
    Matthes Automobile
  • Premiumpartner
    Sportstadt Frankfurt
  • Fotopartner
    Picture Alliance
  • Vermarktungspartner
    SIDI Sportmanagement
Steckbrief

Janina Hechler

16
Position Abwehr
Größe 1.74 m
Geburtsdatum 28. 01. 1999
Nationalität D
Beruf Fussballerin
Bisherige Vereine Vfl Sindelfingen, TSV Gomaringen
Länderspiele U19 (8), U17 (4), U16 (8)
Beim 1. FFC seit 2015
Allianz Frauen-Bundesliga

letztes Ergebnis

SC Freiburg
1. FFC Frankfurt
3 : 4

nächstes Spiel

24.11.2018 ­14.00 Uhr
Stadion am Brentanobad
1. FFC Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
DFB-Pokal

letztes Ergebnis

2. Hauptrunde
FSV Hessen Wetzlar
1. FFC Frankfurt
0 : 1   

nächstes Spiel

DFB-Pokal-Achtelfinale
18.11.2018 ­14.00 Uhr
Stadion Kieselhumes
1. FC Saarbrücken
1. FFC Frankfurt
News
"Gesunde Portion Selbstvertrauen"

Der 1. FFC Frankfurt trifft am kommenden Sonntag im DFB-Pokal-Achtelfinale auf den 1. FC Saarbrücken

mehr

Kim Kulig neue Jugendkoordinatorin

Wechsel in der Nachwuchskoordination des 1. FFC Frankfurt: Kim Kulig folgt Chris Heck ab Januar

mehr

Spektakel mit Happyend

Der 1. FFC Frankfurt siegt glücklich mit 4:3 Toren beim SC Freiburg - Laura Freigang trifft drei Mal

mehr