Porträt

Margarita Gidion

Margarita Gidion


Schlechte Laune kennt „Maggi“ nicht, die in Lörrach geborene Mittelfeldspielerin mit Rhythmus im Blut ist bislang noch in jeder Mannschaft einer der Stimmungsgaranten gewesen. Das Fußballspielen erlernte der Fan von Cristiano Ronaldo beim SV Schopfheim – jenem Klub, der 2014 eigens einen „Maggi-Gidion-Cup“ ins Leben rief. Highlights in der noch jungen Karriere der 24-Jährigen war der Titelgewinn bei der U20-WM 2014 in Kanada und die Berufung in die A-Nationalmannschaft 2015. In ihrer Freizeit schaut die Baden-Württembergerin gerne Filme oder ist mit Freunden unterwegs.

Partner
  • Trikotsponsor
    Lotto Hessen
  • Versicherungspartner
    Allianz
  • Top-Partner
    Commerzbank
  • Ausstattungspartner
    Puma
  • Premiumpartner
    Fraport
  • Premiumpartner
    VGF
  • Premiumpartner
    Druckerei Sauerland
  • Premiumpartner
    RMV
  • SPORTFACHHÄNDLER
    Outfitter
  • PKW-PARTNER
    Matthes Automobile
  • Premiumpartner
    Sportstadt Frankfurt
  • Fotopartner
    Picture Alliance
  • Vermarktungspartner
    SIDI Sportmanagement
Steckbrief

Margarita Gidion

7
Position Mittelfeld
Größe 1.68 m
Geburtsdatum 18. 12. 1994
Nationalität D
Beruf Fußballerin, Groß- und Außenhandelskauffrau
Bisherige Vereine SGS Essen, SC Freiburg, SV Schopfheim
Länderspiele A (2), U20 (10), U19 (3), U16 (1), U15 (1)
Beim 1. FFC seit 2017
FLYERALARM Frauen-Bundesliga

letztes Ergebnis

1. FFC Frankfurt
SC Sand
3 : 1

nächstes Spiel

06.06.2020 ­13.00 Uhr
AOK Stadion
VfL Wolfsburg
1. FFC Frankfurt
DFB-Pokal

letztes Ergebnis

DFB-Pokal-Achtelfinale
1. FFC Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
0 : 1   

nächstes Spiel

News
Hervorragender Re-Start

Der 1. FFC Frankfurt gewinnt sein Spiel nach der Corona-Pause gegen den SC Sand hochverdient 3:1

mehr

Re-Start am Freitagabend

Der 1. FFC Frankfurt empfängt am Freitagabend den SC Sand zum ersten Post-Corona-Pausen-Spiel

mehr

Abbruch 2. Liga und B-Juniorinnen

DFB-Bundestag spricht sich für Fortsetzung 1. Liga aus, die Saison der 2. Liga und die B-Juniorinnen wird abgebrochen

mehr