Mit Balance zur Überraschung

Der 1. FFC Frankfurt empfängt am Sonntag den FC Bayern München - diesmal in der Allianz Frauen-Bundesliga

Nach dem intensiven Schlagabtausch am vergangenen Samstag gegen die SGS Essen empfängt der 1. FFC Frankfurt am kommenden Sonntag, dem 24. März, in der Allianz Frauen-Bundesliga den FC Bayern München: Zum zweiten Mal innerhalb knapp zwei Wochen gastiert der Tabellenzweite aus München beim siebenfachen Deutschen Meister im Stadion am Brentanobad. Anstoß der Begegnung des 17. Spieltags, die live bei Sport1, DFB-TV und Magenta Sport gezeigt wird, ist um 15.00 Uhr. Der FFC ist mit 24 Punkten Tabellensechster, der FCB steht mit 41 Zählern punktgleich mit dem VfL Wolfsburg auf Rang zwei.

Das Team von Thomas Wörle ist amtierender Vizemeister sowie -Pokalsieger und aktuell noch in allen drei Wettbewerben vertreten. 1976, 2015 und 2016 wurde der FC Bayern Meister, 2012 gewannen die Münchnerinnen den DFB-Pokal. Die bisher einzige Saison-Niederlage in der Liga datiert von Ende September 2018 gegen Wolfsburg. Zuletzt besiegte Bayern Turbine Potsdam 5:0. Das Spiel am Sonntag ist ein kleines Jubiläum: Wettbewerbsübergreifend spielen der 1. FFC Frankfurt und der FC Bayern München zum 50. Mal gegeneinander! In der Bundesliga waren die Frankfurterinnen in 22 Spielen erfolgreich, zwölf Begegnungen gewannen bislang die Münchnerinnen, drei Mal teilten sich beide die Punkte. In der Hinrunde verlor der FFC 1:3 – wie auch im DFB-Pokal-Viertelfinale Mitte März; in beiden Spielen boten die Frankfurterinnen aber phasenweise ein Spiel auf Augenhöhe gegen die Bayern-Frauen.

Der Vorverkauf für das Top-Spiel am Sonntag läuft in der FFC-Geschäftsstelle (Im
Vogelsgesang 5, 60488 Frankfurt) noch heute bis 12.00 Uhr sowie am Freitag von 9.00 Uhr bis 11.30 Uhr. Kurzentschlossene Fans können aber natürlich auch an den Tageskassen Tickets in allen Kategorien erwerben. Die Stadionkassen öffnen am Spieltag um 14.00 Uhr.

Neben der langzeitverletzten Lea Schneider fallen für die Begegnung gegen den Tabellenzweiten auch Jackie Groenen und Cecilie Sandvej aus. Ebenfalls im Fernsehen gezeigt wird am 17. Spieltag der Allianz Frauen-Bundesliga die Partie SC Sand gegen SGS Essen: Magenta Sport überträgt am Sonntag, dem 24. März, um 11.00 Uhr.

FFC-Cheftrainer Niko Arnautis: „Wir müssen schauen, trotz attraktiver, spektakulärer und intensiver Spiele wie gegen Freiburg, Potsdam oder zuletzt am vergangenen Samstag bei der SGS Essen die Balance zwischen Offensive und Defensive besser in den Griff zu bekommen und stabil zu bleiben, den eigenen Kasten gegen Top-Gegner noch 'sauberer' zu halten. Wenn uns das am Sonntag auch gegen den FC Bayern München gelingt, ist es möglich, etwas Zählbares zu realisieren. Nach unserer Begegnung im DFB-Pokal-Viertelfinale am vorvergangenen Dienstag ist es bereits das zweite Aufeinandertreffen innerhalb von zwei Wochen. Da kennt man sich schon besser und weiß entsprechend in etwa, was auf einen zukommt: Wir haben unsere Lehren aus dem Spiel gezogen und wissen, dass wir nicht nur eine Halbzeit, sondern die komplette Spielzeit über mutig und wach agieren und zudem mit dem Ball präziser sein müssen, um Bayern nicht nur zu ärgern, sondern um auch etwas für das Punktekonto tun zu können. München ist momentan in einer absoluten Top-Verfassung und mit dem VfL Wolfsburg auf Augenhöhe, wovon das 5:0 gegen Turbine Potsdam zeugt – ein Ergebnis, das durchaus auch noch höher hätte ausfallen können. Aber Bayern hat viele Spiele in den Knochen, wie gerade erst die Reisestrapazen zu Slavia Prag in der UEFA Women’s Champions League. Wir müssen wie in den vergangenen Spielen an uns glauben, dann können wir – wenn alles passt, wir an unserem Maximum spielen und nicht nur phasenweise hellwach sind – etwas mitnehmen gegen die Mannschaft meines Kollegen Thomas Wörle, das ist unser Anspruch! Wir haben gegen jeden Gegner bislang, außer den beiden Top-Mannschaften Wolfsburg und Bayern, Punkte geholt – und genau das wollen wir am Sonntag ändern und gegen den Tabellenzweiten alles geben, um eine Überraschung zu schaffen!“

FFC-Manager Siegfried Dietrich: „Wenn wir am Sonntag ein ähnlich gutes Fußballspiel auf Augenhöhe unserer Mannschaft gegen Bayern München sehen dürfen wie im DFB-Pokal-Viertelfinale, habe ich nichts dagegen, auch wenn wir uns einen anderen Ausgang erhoffen und etwas Zählbares realisieren wollen! Natürlich ist der FCB klarer Favorit; wichtig sind in erster Linie aber die Einstellung, ein positiver Auftritt und eine mannschaftlich geschlossene Leistung. Dann ist es – wenn alles passt und wir das Spielglück anders als vor knapp zwei Wochen auf unserer Seite haben – möglich, mit einem leidenschaftlichen und konzentrierten Auftritt den Münchnerinnen in den entscheidenden Momenten Paroli zu bieten!“

(Foto: Carlotta Erler)

21.03.2019
Partner
  • Trikotsponsor
    Lotto Hessen
  • Versicherungspartner
    Allianz
  • Top-Partner
    Commerzbank
  • Ausstattungspartner
    Puma
  • Premiumpartner
    Fraport
  • Premiumpartner
    VGF
  • Premiumpartner
    Druckerei Sauerland
  • Premiumpartner
    RMV
  • SPORTFACHHÄNDLER
    Outfitter
  • PKW-PARTNER
    Matthes Automobile
  • Premiumpartner
    Sportstadt Frankfurt
  • Fotopartner
    Picture Alliance
  • Vermarktungspartner
    SIDI Sportmanagement
Allianz Frauen-Bundesliga

letztes Ergebnis

MSV Duisburg
1. FFC Frankfurt
0 : 2

nächstes Spiel

DFB-Pokal

letztes Ergebnis

DFB-Pokal-Viertelfinale
1. FFC Frankfurt
FC Bayern München
1 : 3   

nächstes Spiel