Bilanz gegen Jena ausbauen

Nach dem Erreichen des Achtelfinals will der 1. FFC Frankfurt seinen guten Start in der Liga gegen Jena ausbauen

Der 1. FFC Frankfurt hat nach der Länderspielpause vor zwei Wochen am vergangenen Sonntag erfolgreich mit einem 1:0-Sieg über RB Leipzig das Achtelfinale im DFB-Pokal erreicht. Nun geht es am nächsten Sonntag, dem 15. September, mit dem 3. Spieltag der FLYERALARM Frauen-Bundesliga der Saison 2019/20 mit dem Heimspiel gegen den FF USV Jena weiter. Während der deutsche Rekordmeister nach seinem Auftaktsieg über Turbine Potsdam (3:2) und der Niederlage beim FC Bayern München (0:3) mit drei Punkten in der Tabelle Achter ist, belegt der Wiederaufsteiger aus Thüringen den letzten und zwölften Rang mit null Zählern.

Der FF USV besiegte in der 2. Runde des DFB-Pokals am vergangenen Wochenende den Zweitligisten SG 99 Andernach 1:0 und verlor in der Liga zuletzt auswärts 2:6 gegen Turbine Potsdam. Nach dem Abstieg aus der Frauen-Bundesliga 2018 stieg der Verein nach nur einem Jahr Zweitklassigkeit als Vierter direkt wieder auf. Frankfurt und Jena trafen in der Bundesliga bereits 20 Mal aufeinander, der deutsche Rekordmeister aus Hessen ist noch ungeschlagen: 18 Siege feierte der FFC, der FF USV holte lediglich zwei Unentschieden. Die beiden Spiele vor zwei Jahren gewann der FFC 1:0 beziehungsweise 4:2. Das Trainerteam um Chefcoach Niko Arnautis kann wie im DFB-Pokal auf die wiedergenesenen Verena Aschauer und Sjoeke Nüsken zurückgreifen, wohingegen Saskia Matheis (Innenbandverletzung am Knie), Theresa Panfil (muskuläre Probleme), Letícia Santos (Muskelfaserriss) und Lea Schneider ausfallen.

Der Spieltag steht unter dem Motto „Best Friends Day“, an dem Mädchen unter 18 Jahren kostenlos in Begleitung von Freundinnen in die Stadien kommen können! Am FFC-Fanmobil sind am Sonntag erstmals die neuen Fanschals und neuen Autogrammkarten dieser Saison erhältlich. Die brasilianische Nationalspielerin Letícia Santos wird zudem zwischen 13.15 Uhr und 13.45 Uhr Autogramme am mobilen Fanshop des deutschen Rekordmeisters geben.

Live übertragen wird das Auftaktmatch des 3. Spieltages am Freitag, dem 13. September (19.15 Uhr), zwischen dem 1. FC Köln und dem 1. FFC Turbine Potsdam bei Eurosport und bei Magenta Sport. Ebenfalls als Onlinestream zu sehen sein wird am Sonntag, dem 15. September, die Begegnung zwischen dem FC Bayern München und Bayer 04 Leverkusen (14.00 Uhr).

FFC-Cheftrainer Niko Arnautis: „Nachdem wir unsere Pflichtaufgabe gegen RB Leipzig im DFB-Pokal erfolgreich gemeistert haben, wollen wir uns nun nach der Ligapause wieder auf die Herausforderungen in der Meisterschaft konzentrieren. Unser erstes Heimspiel gegen Turbine Potsdam haben wir mit einer guten Leistung erfolgreich mit drei Punkten gestalten können – die Auswärtsaufgabe beim FC Bayern München haben wir zwar verloren, aber die Partie lange offen halten können. Gegen den FF USV Jena müssen wir nun unsere Liga-Leistungen wieder abrufen und über die volle Distanz maximal fokussiert auftreten. Ich erwarte, dass wir unsere technischen Qualitäten als Favorit, unsere Spielfreude und unsere hohe Laufbereitschaft auf den Platz bringen – das haben wir in Leipzig nicht über die gesamten 90 Minuten umgesetzt. Wir wollen wieder mit unserer Spielweise und Entschlossenheit in allen Aktionen unsere Fans im Stadion am Brentanobad begeistern und die Partie für uns entscheiden. Wir nehmen jeden Gegner ernst und wissen, dass wir in jeder Partie an unser Limit gehen müssen. Und auch genau das erwarte ich, dann bin ich davon überzeugt, dass wir ein gutes Spiel abliefern werden und uns dabei mit drei weiteren Punkten belohnen können.“ 

FFC-Manager Siegfried Dietrich: „Am vergangenen Sonntag sind wir als Rekordpokalsieger erfolgreich in diese DFB-Pokal-Saison gestartet: Doch der verdiente 1:0-Sieg über RB Leipzig hat uns nicht nur ins Achtelfinale gebracht, sondern auch gezeigt, an welchen Stellschrauben die Mannschaft und das Trainerteam um Chefcoach Niko Arnautis in dieser noch recht jungen Spielzeit drehen müssen, um unseren Weg der Weiterentwicklung weiterhin erfolgreich gestalten zu können. Doch wer die Spielerinnen in den Spielen und den Trainingseinheiten beobachtet, der weiß, wie erfolgshungrig, leidenschaftlich und mit wie viel Spaß diese Mannschaft an jede Herausforderung in allen Wettbewerben herangeht! So ganz sicher auch gegen unseren nächsten Gegner, den FF USV Jena, der keine Unbekannte ist: Nach dem Abstieg vor einem Jahr folgte der direkte Wiederaufstieg, das Team kennt diese Liga sehr gut und darf trotz seiner zwei Auftaktniederlagen mit je sechs Gegentoren nicht unterschätzt werden. Gegen Potsdam hat Jena gezeigt, jederzeit für ein Tor gegen Topteams gut zu sein! Zudem kennt USV-Chefcoach Chris Heck als ehemaliger Trainer unseres U17-Bundesliga-Nachwuchsteams den FFC sehr gut – es ist also Vorsicht geboten, auch wenn wir als Favorit alles daransetzen werden, mit unserem offensivfreudigen und leidenschaftlichen Fußball die drei Zähler für uns zu verbuchen.“

(Foto: Carlotta Erler)

12.09.2019
Partner
  • Trikotsponsor
    Lotto Hessen
  • Versicherungspartner
    Allianz
  • Top-Partner
    Commerzbank
  • Ausstattungspartner
    Puma
  • Premiumpartner
    Fraport
  • Premiumpartner
    VGF
  • Premiumpartner
    Druckerei Sauerland
  • Premiumpartner
    RMV
  • SPORTFACHHÄNDLER
    Outfitter
  • PKW-PARTNER
    Matthes Automobile
  • Premiumpartner
    Sportstadt Frankfurt
  • Fotopartner
    Picture Alliance
  • Vermarktungspartner
    SIDI Sportmanagement
FLYERALARM Frauen-Bundesliga

letztes Ergebnis

SC Sand
1. FFC Frankfurt
3 : 0

nächstes Spiel

20.10.2019 ­14.00 Uhr
Stadion am Brentanobad
1. FFC Frankfurt
VfL Wolfsburg
DFB-Pokal

letztes Ergebnis

2. Hauptrunde
RB Leipzig
1. FFC Frankfurt
0 : 1   

nächstes Spiel

DFB-Pokal-Achtelfinale
16.11.2019 ­13.00 Uhr
Stadion am Brentanobad
1. FFC Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen