Siegesserie gegen Gladbach fortsetzen

Der 1. FFC Frankfurt will nach dem Erreichen des Pokal-Viertelfinals in der Liga gegen Mönchengladbach gewinnen

Nach der Länderspielpause und dem 3:2-Sieg im DFB-Pokal-Achtelfinale über den
1. FC Saarbrücken empfängt der 1. FFC Frankfurt in der Allianz Frauen-Bundesliga am Samstag, dem 24. November, um 14.00 Uhr Borussia Mönchengladbach im Stadion am Brentanobad. Vor dem 9. Spieltag steht der FFC, der in der Liga zuletzt 4:3 gegen den SC Freiburg gewonnen hat, mit zehn Punkten auf dem achten Tabellenplatz. Der Gast vom Niederrhein ist Tabellenletzter mit einem Punkt.

Borussia Mönchengladbach stieg vor dieser Saison als Meister der 2. Frauen-Bundesliga Nord auf. Bereits in der Saison 2016/2017 spielte Gladbach für eine Spielzeit in der höchsten deutschen Klasse, stieg aber am Ende mit sechs Punkten als Tabellenzwölfter direkt wieder ab. Seinen bisher einzigen Punkt in diesem Jahr realisierte das Team von Trainer René Krienen am vierten Spieltag bei einem 4:4 gegen Mitaufsteiger Bayer 04 Leverkusen.

Bislang begegneten sich beide Mannschaften in Pflichtspielen der Allianz Frauen-Bundesliga erst zwei Mal: Das Hinspiel in der Saison 2016/2017 gewann der FFC zu Hause im Stadion am Brentanobad am ersten Spieltag mit 8:0 Toren, im Rückspiel siegten die Frankfurterinnen 2:0.

Weiterhin fehlen werden dem FFC Shekiera Martinez (U17-WM), Theresa Panfil und Lea Schneider sowie Selina Ostermeier (Mandelentzündung). Ob Jackie Groenen nach ihrer Sprunggelenksverletzung gegen die Schweiz im Play-Off-Finale der Qualifikation zur WM 2019 wieder einsatzfähig ist, enscheidet sich erst kurzfristig.

Zwei Übertragungen im TV und Stream wird es am 9. Spieltag der Allianz Frauen-Bundesliga geben: Sowohl Sport1 als auch Telekom Sport und DFB-TV werden vor Ort sein, um die Partie am Samstag, dem 24. November, zwischen der SGS Essen und dem SC Freiburg um 14.00 Uhr zu zeigen. Die am Sonntag, dem 25. November, um 14.00 Uhr angesetzte Begegnung zwischen dem FC Bayern München und dem SV Werder Bremen läuft auf Telekom Sport.

FFC-Cheftrainer Niko Arnautis: „Unser klares Ziel ist es, unsere Serie von drei gewonnenen Pflichtspielen in Folge – der Erfolg zu Hause gegen den SV Werder Bremen, auswärts beim SC Freiburg und vor einer Woche im DFB-Pokal-Achtelfinale gegen den 1. FC Saarbrücken – am?kommenden Samstag gegen den Aufsteiger Borussia Mönchengladbach im heimischen Stadion am Brentanobad erfolgreich fortzusetzen. Wir sind als Mannschaft momentan gut drauf und haben uns in der Liga zuletzt in Freiburg beim 4:3-Sieg sehr effektiv vor dem Tor gezeigt und vier sehr schön herausgespielte Treffer erzielt. Daran wollen wir anknüpfen und haben diese Woche bereits weiter gearbeitet; denn wir haben keinen Grund, nachzulassen. Unsere Spielerinnen müssen auch am Samstag gegen den Aufsteiger aus Gladbach 100 Prozent auf dem Platz geben und konzentriert sowie fokussiert zu Werke gehen: Ich erwarte, dass meine Spielerinnen Spielfreude, Leidenschaft, Aggressivität in den Zweikämpfen und Lauffreude an den Tag legen, damit wir mit unserer spielerischen Qualität für Akzente sorgen können. Das Team von René Krienen ist zwar nicht so gut in die Bundesliga-Saison gestartet und hat momentan nur einen Punkt, wird uns aber mit Sicherheit das Leben so schwer wie möglich machen wollen – deshalb dürfen wir uns keine Unachtsamkeiten wie am vergangenen Sonntag beim Pokalspiel im Saarland erlauben und keine Geschenke an Mönchengladbach verteilen!“    

FFC-Manager Siegfried Dietrich: „Unsere Spielerinnen haben zuletzt in der Liga eine großartige Mentalität bewiesen, als die Mädels Anfang November den SC Freiburg auswärts in einem aufregenden und packenden Offensivspektakel 4:3 besiegten und eine tolle Moral zeigten, als sie zweimal das Spiel zu unseren Gunsten wieder drehen konnten. Auf dem Papier mag Gladbach als Tabellenletzter mit nur einem Punkt einfacher erscheinen  – man darf aber nicht vergessen, dass die Borussia sich seit ihrer ersten Saison vor zwei Jahren in der höchsten Spielklasse auf allen Ebenen weiterentwickelt hat: Einen 8:0-Kantersieg wie noch im September 2016 sollte niemand erwarten. Aber unser Anspruch als Favorit ist es – gerade mit unseren treuen Fans zu Hause im Stadion am Brentanobad im Rücken –, keine Zweifel daran aufkommen zu lassen, dass wir am Samstag die drei Punkte für uns verbuchen und unsere Siegesserie fortsetzen wollen!“

(Foto: Carlotta Erler)

21.11.2018
Partner
  • Trikotsponsor
    Lotto Hessen
  • Versicherungspartner
    Allianz
  • Top-Partner
    Commerzbank
  • Ausstattungspartner
    Puma
  • Premiumpartner
    Fraport
  • Premiumpartner
    VGF
  • Premiumpartner
    Druckerei Sauerland
  • Premiumpartner
    RMV
  • SPORTFACHHÄNDLER
    Outfitter
  • PKW-PARTNER
    Matthes Automobile
  • Premiumpartner
    Sportstadt Frankfurt
  • Fotopartner
    Picture Alliance
  • Vermarktungspartner
    SIDI Sportmanagement
Allianz Frauen-Bundesliga

letztes Ergebnis

1. FFC Frankfurt
VfL Wolfsburg
2 : 6

nächstes Spiel

16.12.2018 ­14.00 Uhr
Dietmar-Hopp-Stadion
TSG 1899 Hoffenheim
1. FFC Frankfurt
DFB-Pokal

letztes Ergebnis

DFB-Pokal-Achtelfinale
1. FC Saarbrücken
1. FFC Frankfurt
2 : 3   

nächstes Spiel