Am Adventssonntag ins Rheinland

Der 1. FFC Frankfurt will am kommenden Sonntag seine Siegesserie ausbauen und reist dafür zu Bayer 04 Leverkusen

Nach dem 8:0-Kantersieg am vergangenen Samstag über Borussia Mönchengladbach reist der 1. FFC Frankfurt am kommenden ersten Adventssonntag (10. Spieltag) zu Bayer 04 Leverkusen, dem zweiten Aufsteiger der Allianz Frauen-Bundesliga. Dort spielt der FFC um 14.00 Uhr im Ulrich-Haberland-Stadion um die nächsten Liga-Punkte. Frankfurt ist mit 13 Punkten Tabellensechster, der Gastgeber aus Leverkusen hat sieben Zähler auf dem Konto und steht auf Rang zehn.

Bayer 04 Leverkusen stieg vor dieser Saison als Tabellendritter der 2. Frauen-Bundesliga Süd hinter den nicht Erstliga-berechtigten Zweitvertretungen der TSG 1899 Hoffenheim und des FC Bayern München auf. Das Team von Trainerin Verena Hagedorn spielte von der Saison 2010/2011 an acht Jahre lang in der obersten deutschen Spielklasse und erreichte 2014 mit Platz sieben seine beste Saisonplatzierung. Am vergangenen Spieltag verlor Bayer 0:3 bei Turbine Potsdam, der letzte Sieg, ein 4:1 über den MSV Duisburg, datiert von Ende Oktober.

Die Bilanz beider Teams spricht klar für den FFC: In 14 Ligaspielen verlor der siebenmalige Deutsche Meister nie und teilte sich nur zwei Mal die Punkte. Die einzige Niederlage in Pflichtspielen überhaupt gab es 2011 im Bundesliga-Cup (2:3). In Leverkusens bislang letzter Saison in der Allianz Frauen-Bundesliga, 2016/2017, spielte der FFC auswärts 2:2 und gewann sein Heimspiel 4:2.

Weiterhin fehlen werden dem FFC Cara Bösl, Theresa Panfil und Lea Schneider. Ob die von der U17-WM zurückgekehrte Shekiera Martinez und die noch angeschlagene Jackie Groenen (Sprunggelenksverletzung) zum Einsatz kommen können, entscheidet sich erst kurzfristig.

Auch am zehnten Spieltag der Allianz Frauen-Bundesliga wird es zwei TV-Übertragungen geben: Am Sonntag, dem 2. Dezember, zeigt Telekom Sport um 13.00 Uhr die Begegnung SC Freiburg gegen FC Bayern München und  um 15.00 Uhr übertragen Sport1, Telekom Sport sowie DFB-TV das Spiel zwischen dem VfL Wolfsburg und der TSG 1899 Hoffenheim. 

FFC-Cheftrainer Niko Arnautis: „Bayer 04 Leverkusen hat eine gut strukturierte und organisierte Mannschaft mit einigen erfahreneren Bundesliga-Spielerinnen im Kader. Als Aufsteiger hat die Bayer-Elf von Verena Hagedorn mit bereits sieben Punkten gezeigt, in der Allianz Frauen-Bundesliga konkurrenzfähig und ein schwer zu bespielender Gegner zu sein. Wenn wir uns genauso gut wie die vergangenen Wochen vorbereiten und das auf dem Platz zeigen, was wir uns in den letzten Spielen aufgebaut haben, unsere gute Form bestätigen, können wir Punkte mit nach Hause nehmen – das ist unser Ziel. Wir haben momentan einen guten Lauf, tolle Erfahrungen sammeln dürfen und freuen uns über die positiven Ergebnisse – aber wir müssen weiter hart als Mannschaft arbeiten. Unseren 8:0-Sieg am vergangenen Samstag über Borussia Mönchengladbach, bei dem alles perfekt gelaufen ist, dürfen wir auf keinen Fall überbewerten; wir müssen demütig bleiben und unseren Weg im Training und im Spiel weitergehen! Wenn wir nur ein paar Prozent weniger geben, reicht es nicht – wir müssen auch in Leverkusen am Limit spielen. Nur dann können wir etwas Zählbares mitnehmen!“    

FFC-Manager Siegfried Dietrich: „Beim 8:0-Sieg über Borussia Mönchengladbach hat es große Freude gemacht, unserer Mannschaft zuzusehen, mit welcher Zielstrebigkeit und welchem Offensivdrang sie zu Werke geht! Klasse, dass fünf verschiedene Spielerinnen die acht Tore erzielt haben – einmal mehr der Beweis, dass durch individuelle Qualität Vieler die Mannschaft der Star ist. Aber bei aller Freude: Wir dürfen den Sieg über Gladbach keineswegs überbewerten und sollten unseren nächsten Gegner Bayer 04 Leverkusen auf keinen Fall unterschätzen, sondern müssen weiter hart arbeiten und uns verbessern, um etwas Zählbares aus dem Rheinland mitzunehmen. Trotzdem fahren wir am Sonntag mit weiter gestärktem Selbstvertrauen nach Leverkusen und wollen mit der gleichen Einstellung wie in den Spielen zuvor unsere Siegesserie ausbauen!“  

(Foto: Carlotta Erler)

29.11.2018
Partner
  • Trikotsponsor
    Lotto Hessen
  • Versicherungspartner
    Allianz
  • Top-Partner
    Commerzbank
  • Ausstattungspartner
    Puma
  • Premiumpartner
    Fraport
  • Premiumpartner
    VGF
  • Premiumpartner
    Druckerei Sauerland
  • Premiumpartner
    RMV
  • SPORTFACHHÄNDLER
    Outfitter
  • PKW-PARTNER
    Matthes Automobile
  • Premiumpartner
    Sportstadt Frankfurt
  • Fotopartner
    Picture Alliance
  • Vermarktungspartner
    SIDI Sportmanagement
Allianz Frauen-Bundesliga

letztes Ergebnis

1. FFC Frankfurt
VfL Wolfsburg
2 : 6

nächstes Spiel

16.12.2018 ­14.00 Uhr
Dietmar-Hopp-Stadion
TSG 1899 Hoffenheim
1. FFC Frankfurt
DFB-Pokal

letztes Ergebnis

DFB-Pokal-Achtelfinale
1. FC Saarbrücken
1. FFC Frankfurt
2 : 3   

nächstes Spiel