Schwere Aufgabe zum Rückrundenstart

Der 1. FFC Frankfurt empfängt am kommenden Sonntag den amtierenden Deutschen Meister VfL Wolfsburg

Nach dem 0:0-Unentschieden zum Hinrunden-Ausklang am Mittwoch im Flutlichtspiel gegen den MSV Duisburg wartet am kommenden Sonntag, dem 9. Dezember, im nächsten Heimspiel eine schwere Aufgabe auf den 1. FFC Frankfurt: Am zwölften Spieltag gastiert um 11.00 Uhr der amtierende Titelträger und in dieser Saison noch ungeschlagene VfL Wolfsburg beim siebenfachen Deutschen Meister aus Frankfurt. Die Wölfinnen aus der Autostadt grüßen nach einer fast makellosen Hinrunde mit 31 Punkten von der Tabellenspitze, der FFC steht mit 17 Zählern auf der Habenseite in der oberen Tabellenhälfte auf dem sechsten Rang. Das Spiel zum Start in die Rückrunde wird live auf Telekom Sport sowie im Stream auf DFB-TV
übertragen.

Die Bilanz in der Liga zwischen dem FFC und dem VfL ist recht ausgeglichen: In 29 Begegnungen ging Frankfurt zwölf Mal als Sieger vom Platz, gestaltete vier Partien
unentschieden und verlor die restlichen 13 Spiele gegen Wolfsburg, das seit der Saison 2006/2007 ununterbrochen in der Frauen-Bundesliga spielt. Die Niedersächsinnen konnten vier Meistertitel feiern, zuletzt in den vergangenen beiden Spielzeiten, als sie gleichzeitig auch den DFB-Pokal errungen haben. Am ersten Spieltag der aktuellen Saison verlor der FFC als Gast im AOK-Stadion mit 0:3 Toren. Der letzte FFC-Heimsieg (1:0) gelang vor zwei Jahren im Halbfinal-Rückspiel der UEFA Women’s Champions League.

Weiterhin fehlen werden dem FFC Torfrau Cara Bösl sowie die beiden Offensivkräfte Theresa Panfil und Lea Schneider. Ob die noch immer angeschlagene Jackie Groenen (Sprunggelenks-Verletzung) und Géraldine Reuteler (Oberschenkel-Zerrung) zum Einsatz kommen können, entscheidet sich erst kurzfristig.

Neben dem FFC-Heimauftritt gegen den VfL Wolfsburg zum Rückrundenstart können sich die deutschen Frauenfußball-Fans auf ein weiteres TV-Live-Spiel freuen: Um 14.00 Uhr zeigt Telekom Sport die Begegnung zwischen dem FC Bayern München und Bayer 04 Leverkusen.

FFC-Cheftrainer Niko Arnautis: „Ich bin mit der Entwicklung und Punkteausbeute meiner Spielerinnen in der Hinrunde sehr zufrieden! Nach dem schwierigen Start haben wir uns als Mannschaft in allen Bereichen weiterentwickelt, haben Stabilität bekommen und viele Punkte geholt. Woche für Woche haben wir gute Leistungen auf dem Platz präsentiert – was die Mädels gezeigt haben, macht mich stolz. Diese Qualitäten und diese Leidenschaft wollen wir in der Rückrunde bestätigen, gerne schon am Sonntag gegen den VfL Wolfsburg – wir dürfen mit Selbstvertrauen in die Partie gehen. Unser Gegner am kommenden Wochenende hat in der Hinrunde gezeigt, dass er aktuell die beste Mannschaft in Deutschland ist – und auch in der Breite einen qualitativ sehr hochwertig besetzten Kader hat. Das wird eine sehr schwere Herausforderung für uns werden. Im Hinspiel haben wir keine schlechte Partie gezeigt, obwohl wir damals noch nicht lange zusammen gespielt hatten, individuelle Fehler führten dann zu den drei Gegentoren. Unser Aufeinandertreffen wird ein anderes werden, wir müssen aber an unser Limit gehen und diese Fehler vom ersten Spieltag abstellen, wenn wir für eine Überraschung sorgen wollen – im Fußball ist alles möglich! Unser Ziel ist es, dem VfL alles abzuverlangen, unsere Qualität zu zeigen und damit dem Team von Trainer Stephan Lerch das Leben auf dem Spielfeld so schwer wie möglich zu machen.“    

FFC-Manager Siegfried Dietrich: „Unser kommender Gegner am Sonntag, der VfL Wolfsburg, ist als amtierender Doublesieger der Favorit und momentan zweifelsfrei das Maß aller Dinge im deutschen – wenn nicht gar im europäischen – Frauenfußball. Wir wollen uns aber keineswegs ergeben, sondern selbstbewusst unseren treuen Fans eine würdige und leidenschaftliche Vorstellung in unserem letzten Heimspiel 2018 bieten, bei der am Schluss – wenn wir wie in den vergangenen Spielen erneut mit so viel Leidenschaft auftreten und am Ende mit etwas Spielglück alles optimal passt – vielleicht sogar etwas Zählbares herauskommt! Man darf nicht vergessen, dass wir am ersten Spieltag im September zwar mit 0:3 Toren in Wolfsburg verloren, aber lange Zeit gut mitgehalten haben; zumal unsere Spielerinnen als Team mittlerweile besser eingespielt sind und sich in den vergangenen Wochen mit sechs Spielen in Folge ohne Niederlage viel Selbstvertrauen erarbeitet haben!“

(Foto: Carlotta Erler)

06.12.2018
Partner
  • Trikotsponsor
    Lotto Hessen
  • Versicherungspartner
    Allianz
  • Top-Partner
    Commerzbank
  • Ausstattungspartner
    Puma
  • Premiumpartner
    Fraport
  • Premiumpartner
    VGF
  • Premiumpartner
    Druckerei Sauerland
  • Premiumpartner
    RMV
  • SPORTFACHHÄNDLER
    Outfitter
  • PKW-PARTNER
    Matthes Automobile
  • Premiumpartner
    Sportstadt Frankfurt
  • Fotopartner
    Picture Alliance
  • Vermarktungspartner
    SIDI Sportmanagement
Allianz Frauen-Bundesliga

letztes Ergebnis

1. FFC Frankfurt
VfL Wolfsburg
2 : 6

nächstes Spiel

16.12.2018 ­14.00 Uhr
Dietmar-Hopp-Stadion
TSG 1899 Hoffenheim
1. FFC Frankfurt
DFB-Pokal

letztes Ergebnis

DFB-Pokal-Achtelfinale
1. FC Saarbrücken
1. FFC Frankfurt
2 : 3   

nächstes Spiel