Wiedergutmachung gegen Hoffenheim

Der 1. FFC Frankfurt reist im letzten Spiel des Jahres nach Sinsheim zur TSG 1899 Hoffenheim

Zum letzten Spiel in der Allianz Frauen-Bundesliga in diesem Jahr reist der 1. FFC Frankfurt am kommenden Sonntag, dem 16. Dezember, um 14.00 Uhr nach Sinsheim zum Duell gegen die TSG 1899 Hoffenheim. Nach der Niederlage gegen den Tabellenführer VfL Wolfsburg zum Rückrunden-Auftakt will der Tabellensechste aus Frankfurt nun gegen den Tabellennachbarn auf Rang fünf, die TSG, punkten. Der FFC hat drei Zähler weniger auf dem Konto als die Hoffenheimerinnen.

Das Team von Jürgen Ehrmann spielte am vergangenen zweiten Adventssonntag 1:1
unentschieden beim 1. FFC Turbine Potsdam. In der Hälfte ihrer bisherigen Liga-Spiele erzielte die TSG jeweils mindestens drei Treffer. Die Saison 2017/2018 schloss Hoffenheim, das bereits im sechsten Jahr in der höchsten deutschen Spielklasse antritt, auf Rang acht mit 25 Punkten ab.

Die Bilanz in der Frauen-Bundesliga zwischen dem FFC und der TSG spricht in bislang elf Partien klar für den siebenfachen Deutschen Meister vom Main: Acht Frankfurter Siegen stehen nur zwei TSG-Dreier und eine Punkteteilung bei einem Torverhältnis von 36:14 gegenüber. Im Hinspiel der aktuellen Saison verlor der FFC zu Hause mit 1:4 Toren, den FFC-Treffer zum zwischenzeitlichen 1:2-Anschluss erzielte die Schweizer Nationalstürmerin Géraldine Reuteler mit ihrem ersten Pflichtspieltor für Frankfurt.

Weiterhin fehlen werden dem FFC Torfrau Cara Bösl sowie die beiden Offensivkräfte Theresa Panfil und Lea Schneider. Definitiv ausfallen wird auch FFC-Verteidigerin Laura Störzel nach ihrem Muskelfaserriss, den sie sich beim Spiel gegen den VfL Wolfsburg zuzog. Ein Einsatz von Jackie Groenen und Géraldine Reuteler ist weiterhin offen.

Zum Jahresabschluss in der Allianz Frauen-Bundesliga wird es noch einmal zwei
TV-Übertragungen geben. Am dritten Adventssonntag werden um 11.00 Uhr sowohl Telekom Sport als auch DFB-TV das Spiel zwischen Borussia Mönchengladbach und dem SC Freiburg live streamen. Drei Stunden später um 14.00 Uhr zeigt Telekom Sport die Begegnug zwischen dem MSV Duisburg und dem FC Bayern München.

FFC-Cheftrainer Niko Arnautis: „Die TSG 1899 Hoffenheim präsentiert sich in dieser Saison sehr gut als eingespielte Mannschaft, die nur wenige externe Neuzugänge vor dieser Spielzeit verpflichtet hat. Das Team von Trainer Jürgen Ehrmann hat einen hervorragenden Start hingelegt und kann sich bis jetzt mit stabilen Auftritten verdientermaßen in der oberen Tabellenhälfte behaupten. Ich denke, uns erwartet am Sonntag ein interessantes Spiel auf Augenhöhe, bei dem die Tagesform entscheiden wird. Es wird auch darauf ankommen, welches Team nach der englischen Woche seine Kraftreserven  vor der verdienten Winterpause noch einmal mobilisieren kann – diese Mannschaft hat gute Chancen, die Begegnung für sich zu entscheiden. Wir wollen zeigen, wie wir uns seit dem 1:4 im Hinspiel zu Hause als Mannschaft weiterentwickelt haben, und uns mit einer guten Vorstellung in die Pause verabschieden – wenn uns das gelingt, können wir von einer wirklich starken ersten Halbserie im zweiten Halbjahr 2018 sprechen. Auch gegen den VfL Wolfsburg haben wir unsere Qualitäten gezeigt und mit Herz, Leidenschaft und Charakterstärke, zumindest zeitweise, auch spielerisch einen starken Gegner ärgern können und somit unsere guten Leistungen in den vergangenen Wochen und Monaten fortgeführt. Aus Sinsheim wollen wir mit einem ähnlich starken Auftritt etwas Zählbares mitnehmen!“    

FFC-Manager Siegfried Dietrich: „Nach unserer Energieleistung gegen den Tabellenführer VfL Wolfsburg am zweiten Advent wollen wir uns auch am kommenden Sonntag zum Abschluss des Jahres bei der TSG 1899 Hoffenheim gut und möglichst erfolgreich präsentieren. Trotz unseres 0:0-Remis beim starken MSV Duisburg haben wir in den vergangenen Monaten in jedem Spiel mit vielen herausgespielten Torchancen und Treffern unsere Offensiv-Qualitäten untermauert, das wollen wir in Sinsheim fortsetzen. Jetzt gilt es, trotz der vielen Verletzten, gegen Hoffenheim einen guten Jahresabschlusss zu realisieren, mit einem positiven Gefühl in die verdiente Winterpause zu gehen und zum Jahres-Ausklang unseren Platz im Mittelfeld der Allianz-Frauen-Bundesliga-Tabelle weiter zu stabilisieren!“ 

(Foto: Moritz Kegler)

13.12.2018
Partner
  • Trikotsponsor
    Lotto Hessen
  • Versicherungspartner
    Allianz
  • Top-Partner
    Commerzbank
  • Ausstattungspartner
    Puma
  • Premiumpartner
    Fraport
  • Premiumpartner
    VGF
  • Premiumpartner
    Druckerei Sauerland
  • Premiumpartner
    RMV
  • SPORTFACHHÄNDLER
    Outfitter
  • PKW-PARTNER
    Matthes Automobile
  • Premiumpartner
    Sportstadt Frankfurt
  • Fotopartner
    Picture Alliance
  • Vermarktungspartner
    SIDI Sportmanagement
Allianz Frauen-Bundesliga

letztes Ergebnis

1. FFC Frankfurt
FC Bayern München
0 : 3

nächstes Spiel

14.04.2019 ­11.00 Uhr
Weserstadion Platz 11
SV Werder Bremen
1. FFC Frankfurt
DFB-Pokal

letztes Ergebnis

DFB-Pokal-Viertelfinale
1. FFC Frankfurt
FC Bayern München
1 : 3   

nächstes Spiel