An Halbzeit zwei anknüpfen

Der 1. FFC Frankfurt will nach dem 3:3 gegen Potsdam am nächsten Sonntag beim SC Sand nachlegen und punkten

Der 1. FFC Frankfurt will nach dem 3:3-Punktgewinn zu Hause am vergangenen Wochenende gegen Turbine Potsdam nachlegen und am kommenden Sonntag, dem 24. Februar 2019, um 11.00 Uhr auch beim SC Sand punkten. Gespielt wird am 15. Spieltag der Allianz Frauen-Bundesliga im ORSAY-Stadion in Willstätt-Sand. In der Tabelle ist der FFC auf Rang sieben mit 21 Zählern platziert – punktgleich mit dem Fünften und Sechsten der Liga. Dicht dahinter, mit nur drei Punkten weniger, steht der SC Sand einen Platz hinter dem FFC auf Rang acht.

Das Team des ehemaligen FFC-Trainers Sascha Glass beendete die vergangene Spielzeit als Siebter, einen Platz hinter dem FFC. Die Mannschaft aus dem Ortenau-Kreis in Baden-Württemberg ist seit der Saison 2014/2015 in der obersten deutschen Spielklasse vertreten, stand zudem 2016 und 2017 im Finale des DFB-Pokals und verlor beide Endspiele mit je 1:2 Toren gegen den VfL Wolfsburg nur knapp. Am vergangenen Spieltag gewann der SC Sand auswärts beim Tabellenschlusslicht Borussia Mönchengladbach mit 3:1.

Von insgesamt elf Spielen gegeneinander – neun in der Liga und zwei im DFB-Pokal – gewann der FFC acht, eine Punkteteilung gab es noch nie. Der 1:0-Sieg am vierten Spieltag dieser Saison war der erste Dreier für den siebenfachen Meister vom Main in der damals noch jungen Spielzeit. Den entscheidenden Treffer hatte Laura Feiersinger erzielt.

Fehlen wird dem 1. FFC Frankfurt in Willstätt-Sand neben Lea Schneider sowie Stürmerin Theresa Panfil, die behutsam an die Mannschaft herangeführt wird, auch Selina Ostermeier (Bänderriss).

Gleich zwei Partien werden am 15. Spieltag der Allianz Frauen-Bundesliga übertragen. Bereits am Samstag, dem 23. Februar 2019, streamen sowohl Magenta Sport als auch DFB-TV um 14.00 Uhr das Spiel 1. FFC Turbine Potsdam gegen SGS Essen. Einen Tag später am Sonntag, dem 24. Februar, zeigt Magenta Sport die Begegnung zwischen der TSG 1899 Hoffenheim und dem FC Bayern München (14.00 Uhr).

FFC-Cheftrainer Niko Arnautis: „Ich freue mich auf das Wiedersehen mit dem Trainerteam des SC Sand, Sascha Glass und Mirella Junker, das ich schon länger gut kenne und sehr schätze! Der SC Sand ist eine der erfahrensten Mannschaften der Allianz Frauen-Bundesliga, ein sehr gestandenes Team – mit guten Spielerinnen wie zum Beispiel Anne van Bonn und Nina Burger, um nur ein paar Namen zu nennen –, das sich in den vergangenen Jahren im Mittelfeld der Liga etabliert hat. Gerade zu Hause ist Sand ein schwer zu schlagender Gegner. Ich erinnere mich vergangene Saison an unsere 2:3-Auswärts-Niederlage, als wir das Spiel im Griff hatten, aber trotzdem kurios verloren haben. Auch im Hinspiel dieser Spielzeit hatten wir zu einem sehr frühen Zeitpunkt der Saison eine schwere Nuss zu knacken, haben aber am Ende verdient  1:0 gewonnen. Das alles spielt am Sonntag keine Rolle – auch wenn wir uns der schweren Aufgabe bewusst sind. Wir wollen eine positive Leistung abrufen wie vergangenen Sonntag in der zweiten Halbzeit gegen den 1. FFC Turbine Potsdam. Aber wir müssen gegen Sand – anders als gegen Potsdam – in beiden Halbzeiten aggressiv und bissig gegen den Ball agieren. Wir wissen, dass wir besser spielen können als in der ersten Halbzeit gegen Turbine. In Hälfte zwei hatten wir wieder mehr Zugriff und standen kompakter – wenn wir so agieren, ist etwas Zählbares aus Sand mitzunehmen! Das ist unser Anspruch, wieder ein gutes Spiel zu zeigen und erneut unser Maximum an Leistung zu präsentieren.“   

FFC-Manager Siegfried Dietrich: „Unser 3:3 im Klassiker gegen den 1. FFC Turbine Potsdam fühlte sich am vergangenen Sonntag nach dem Zwei-Tore-Rückstand fast wie ein Sieg an! Hatten wir in der ersten Hälfte bis auf das Ausgleichstor eher unter unseren Möglichkeiten gespielt, konnten wir im zweiten Durchgang mit großer Moral, Kampfgeist und Offensivdrang unsere Fans begeistern! Besonders haben wir uns alle natürlich über das erste Bundesligator von unserem Talent Shekiera Martinez gefreut, mit dem sie den Punktgewinn für ihr Team
klarmachte. Genau daran wollen und müssen wir am kommenden Sonntag auswärts gegen den SC Sand anknüpfen, um etwas Zählbares gegen den heimstarken Gegner zu realisieren und unsere Position im Tabellenmittelfeld zu stabilisieren!“

(Foto: Carlotta Erler)

21.02.2019
Partner
  • Trikotsponsor
    Lotto Hessen
  • Versicherungspartner
    Allianz
  • Top-Partner
    Commerzbank
  • Ausstattungspartner
    Puma
  • Premiumpartner
    Fraport
  • Premiumpartner
    VGF
  • Premiumpartner
    Druckerei Sauerland
  • Premiumpartner
    RMV
  • SPORTFACHHÄNDLER
    Outfitter
  • PKW-PARTNER
    Matthes Automobile
  • Premiumpartner
    Sportstadt Frankfurt
  • Fotopartner
    Picture Alliance
  • Vermarktungspartner
    SIDI Sportmanagement
Allianz Frauen-Bundesliga

letztes Ergebnis

1. FFC Frankfurt
FC Bayern München
0 : 3

nächstes Spiel

14.04.2019 ­11.00 Uhr
Weserstadion Platz 11
SV Werder Bremen
1. FFC Frankfurt
DFB-Pokal

letztes Ergebnis

DFB-Pokal-Viertelfinale
1. FFC Frankfurt
FC Bayern München
1 : 3   

nächstes Spiel