Fokussiert gegen die Roten Bullen

Der 1. FFC Frankfurt trifft am Sonntag in der zweiten Runde des DFB-Pokals auf den Regionalligisten RB Leipzig

Nach der Länderspielpause und dem Freundschaftsmatch bei der SG Telgte (14:0) will der 1. FFC Frankfurt am kommenden Sonntag, dem 8. September, das DFB-Pokal-Achtelfinale erreichen. Hierfür tritt der deutsche Rekordpokalsieger vom Main in der 2. Runde des Pokalwettbewerbs beim Regionalligisten RB Leipzig an; Anstoß auf dem Rasenplatz 1 am RB-Trainingszentrum ist um 14.00 Uhr. MDR.de überträgt die Partie live als Stream.

Ein direktes Aufeinandertreffen mit der erst 2016 gegründeten Frauenabteilung von RB gab es bisher noch nicht. Die von der bundesligaerfahrenen Trainerin Katja Greulich gecoachten Leipzigerinnen spielen seit der Saison 2017/18 in der Regionalliga Nordost und qualifizierten sich als Landespokalsieger Sachsen für diese Spielzeit erstmals für den DFB-Pokal und schlugen in Runde eins überraschend den Zweitligisten BV Cloppenburg zu Hause 4:2. Einen der Treffer steuerte die frühere deutsche Nationalstürmerin Anja Mittag (158 Einsätze) bei, die neben Champions-League-Siegerin Anna Sarholz im Tor im Kader der RB-Frauen steht. Der FFC als neunfacher Pokal-Champion hatte wie alle Bundesligisten ein Freilos. In der
vergangenen Spielzeit drang der 1. FFC Frankfurt bis ins Viertelfinale vor und schied dort gegen den FC Bayern München aus.

FFC-Cheftrainer Niko Arnautis muss für die Pokalherausforderung in der Messestadt auf Alex Emmerling (Rückenprobleme), Saskia Matheis (Innenbandverletzung am rechten Knie), Theresa Panfil (Oberschenkelverletzung) und Lea Schneider (Reha nach Kreuzbandriss) verzichten. Dafür werden voraussichtlich Verena Aschauer und Sjoeke Nüsken nach guten Trainingseindrücken und einem jeweiligen Einsatz im Freundschaftsspiel gegen die SG Telgte am vergangenen Samstag wieder im Aufgebot stehen.

Bereits einen Tag zuvor wird eine von Manager Siegfried Dietrich angeführte FFC-Delegation das Zweitrundenduell im DFB-Pokal zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Bayern München besuchen. Der Frankfurter Regionalligist empfängt am Samstag, dem 7. September, um 14.00 Uhr den deutschen Vizemeister im Riederwaldstadion.

FFC-Cheftrainer Niko Arnautis: „Wir freuen uns, dass es nach der Länderspielpause wieder losgeht, und sind froh, dass alle Nationalspielerinnen ohne Verletzungen, aber mit Erfolgserlebnissen zurückkamen! Wir fokussieren uns vollkommen auf die Herausforderung am Sonntag im DFB-Pokal gegen RB Leipzig und sind gewarnt – denn die RB-Frauen sind kein typischer Regionalligist, sondern ein sehr ambitioniertes Team auf dem Weg nach oben. Viele der RB-Spielerinnen sind mit Bundesliga- und internationaler Erfahrung ausgestattet, bei denen Stürmerin Anja Mittag mit ihrer technischen Klasse herausragt. Der Verein hat eine Menge Potenzial, auch für sein langfristiges Ziel Bundesliga. Ich glaube, dass es nicht so lange dauern muss, bis wir Leipzig in der obersten deutschen Spielklasse sehen werden. Für Sonntag wissen wir, was auf uns zukommt, und wollen mit unseren Qualitäten als Erstligist bestehen und die nächste Runde erreichen. Wir bereiten uns akribisch auf Leipzig vor und wollen von Anpfiff an unserer Favoritenrolle gerecht werden, auch wenn es kein einfaches Spiel wird. Wir müssen zeigen, wer der Bundesligist ist! Meine Mannschaft muss dem Gegner ihr Spiel aufdrücken, wir wollen aus eigener Kraft mit einem tollen Auftritt entscheiden, dass die Partie zu unseren Gunsten ausgeht. Dabei erwarte ich, dass wir wie auch in der Liga 100 Prozent Leistung abrufen. Dort haben wir mit drei Punkten aus zwei ersten schweren Begegnungen einen guten Start hingelegt und auch bei der Niederlage in München die Begegnung lange Zeit offen gehalten. Die nächsten Spiele werden zeigen, ob aus einem guten ein richtig guter Start werden kann, dazu müssen wir aber bei voller Konzentration RB?Leipzig bezwingen sowie das Achtelfinale erreichen und anschließend die nächsten Herausforderungen erfolgreich bestehen!“
   
FFC-Manager Siegfried Dietrich: „Auch wenn wir mit RB Leipzig auf einen
DFB-Pokal-Debütanten treffen und als neunfacher Rekordpokalsieger sowie Bundesligist Favorit sind, verfügen die Leipzigerinnen über ein sehr ambitioniertes Regionalligateam mit einer erfahrenen Trainerin und einem qualitativ hochwertigen Kader, aus dem Anja Mittag als 158-fache deutsche Nationalspielerin natürlich heraussticht. Der Pokal ist immer ein Wettbewerb, bei dem ein Underdog in 90, 120 Minuten oder gar nach einem Elfmeterschießen den Favoriten gehörig ärgern kann. Soweit darf es aber gar nicht erst kommen. Wir wollen mit einer fokussierten Leistung von Beginn an dem Spiel unseren Stempel aufdrücken. Trotz der schweren Herausforderung gibt es keine Zweifel daran, dass wir ins DFB-Pokal-Achtelfinale einziehen wollen!“

(Foto: Carlotta Erler)

05.09.2019
Partner
  • Trikotsponsor
    Lotto Hessen
  • Versicherungspartner
    Allianz
  • Top-Partner
    Commerzbank
  • Ausstattungspartner
    Puma
  • Premiumpartner
    Fraport
  • Premiumpartner
    VGF
  • Premiumpartner
    Druckerei Sauerland
  • Premiumpartner
    RMV
  • SPORTFACHHÄNDLER
    Outfitter
  • PKW-PARTNER
    Matthes Automobile
  • Premiumpartner
    Sportstadt Frankfurt
  • Fotopartner
    Picture Alliance
  • Vermarktungspartner
    SIDI Sportmanagement
FLYERALARM Frauen-Bundesliga

letztes Ergebnis

1. FFC Frankfurt
FF USV Jena
4 : 2

nächstes Spiel

22.09.2019 ­14.00 Uhr
Jugend-Fußballzentrum Kurtekotten
Bayer 04 Leverkusen
1. FFC Frankfurt
DFB-Pokal

letztes Ergebnis

2. Hauptrunde
RB Leipzig
1. FFC Frankfurt
0 : 1   

nächstes Spiel