Zurück in die Erfolgsspur

Der 1. FFC Frankfurt will nach dem guten Auftritt bei der 0:3-Niederlage gegen Wolfsburg in Duisburg punkten

Am kommenden Sonntag, dem 27. Oktober, will der 1. FFC Frankfurt nach seinem durchaus guten Auftritt zu Hause gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter VfL Wolfsburg (0:3) in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga nicht nur eine starke Leistung abliefern, sondern auch wieder punkten. Gegner am 8. Spieltag der Saison 2019/20 im Duisburger PCC-Stadion ist der MSV Duisburg, angestoßen wird die Begegnung um 14.00 Uhr. Während der deutsche Rekordmeister mit zwölf Punkten auf Platz fünf verweilt, stehen die Zebras mit sechs Zählern auf dem ersten Nichtabstiegsrang zehn.

Seit dem direkten Wiederaufstieg 2016 spielt der MSV ununterbrochen in der obersten deutschen Spielklasse. Bis Januar 2014 trat der Verein als FCR 2001 Duisburg an, gewann 2000 die Deutsche Meisterschaft und war vor zehn Jahren UEFA-Women’s-Cup-Sieger. Nach fünf Niederlagen zum Start der aktuellen Saison 2019/20 war die Mannschaft aus dem Ruhrgebiet zuletzt zwei Mal in Folge siegreich: 2:1 zu Hause gegen Bayer 04 Leverkusen und am vergangenen Spieltag 2:0 auswärts beim SC Sand lauteten die Resultate.

Die Bundesligabilanz gegen Duisburg ist aus FFC-Sicht äußerst positiv: 25 Siegen in 40 Liga-Partien stehen fünf Remis und zehn Niederlagen gegenüber. Zum Abschluss der vergangenen Spielzeit gewannen die Frankfurterinnen im PCC-Stadion Mitte Mai nach Treffern von Laura Freigang und Tanja Pawollek 2:0, in der Hinrunde im Dezember 2018 hatten sich beide Mannschaften im Stadion am Brentanobad 0:0 getrennt.

Saskia Matheis, Theresa Panfil und Lea Schneider fehlen auch gegen den MSV verletzt, ob Laura Feiersinger und Letícia Santos am Sonntag im Kader stehen werden, ist noch unklar.

Den achten Spieltag eröffnen der 1. FFC Turbine Potsdam und Bayer 04 Leverkusen live auf Eurosport und bei Magenta Sport am Freitag, dem 25. Oktober (19.15 Uhr). Magenta Sport wird auch einen Tag später das Spiel zwischen dem VfL Wolfsburg und der SGS Essen streamen, das um 13.00 Uhr angestoßen wird und dessen Highlights abends in der ARD-Sportschau zu sehen sein werden. Einen Online-Livestream der Begegnung zwischen dem FF USV Jena und dem FC Bayern München zeigt ab 14.00 Uhr zudem am Sonntag Magenta Sport.

FFC-Cheftrainer Niko Arnautis: „Der MSV Duisburg hat auch in diesem Sommer einige Abgänge zu verkraften gehabt und viele Neuzugänge integrieren müssen. Die Zebras sind zwar mit einigen Niederlagen in die Saison gestartet, haben aber mit ihren Siegen zuletzt über Bayer 04 Leverkusen und den SC Sand gezeigt, ein konkurrenzfähiger Gegner in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga zu sein. Und auch die knappe Niederlage gegen die SGS Essen kam unglücklich nach langer 1:0-Führung erst sehr spät in der Schlussphase zustande; wir sind also gewarnt. Im Gegensatz zu unserem Spiel gegen den Klassenprimus VfL Wolfsburg am vergangenen Wochenende werden wir in der Partie am kommenden Sonntag mehr Ballbesitz haben und die Initiative übernehmen. Aber wir müssen mit der selben
positiven Einstellung in die Begegnung gehen, einen ähnlich guten Auftritt hinlegen und unsere fußballerischenQualitäten zu 100 Prozent auf den Platz bringen – nur dann haben wir eine Chance auf ein positives Ergebnis, das ist unser Ziel. Gegen die Wölfinnen haben wir uns toll präsentiert und mit einer sehr jungen Mannschaft an unserem Leistungsmaximum gespielt, das muss auch gegen den MSV der Fall sein: Dann bin ich davon überzeugt, dass wir gute Chancen haben zu punkten!“

FFC-Manager Siegfried Dietrich: „Eine 0:3-Niederlage ist immer bitter, aber wie sich unsere Mannschaft am vergangenen Sonntag vor mehr als 2000 Zuschauern gegen den bisher ungeschlagenen Meister VfL Wolfsburg präsentiert hat, war wirklich sehr leidenschaftlich und zeigt, dass wir mit unserem Team und auch mit der Leistung unserer Nachwuchstalente nach dem erfolgreichen Saisonstart auch weiterhin auf einem guten Weg sind! Jetzt gilt es am nächsten Sonntag in Duisburg, diese positive Entwicklung zu bestätigen und mit ebenso viel Leidenschaft, Kampfgeist und spielerischen Qualitäten gegen die Zebras wieder in die Erfolgsspur zu finden, um am Ende etwas Zählbares mitzunehmen und sich für das gute Auftreten mal wieder zu belohnen!“

(Foto: Carlotta Erler)

24.10.2019
Partner
  • Trikotsponsor
    Lotto Hessen
  • Versicherungspartner
    Allianz
  • Top-Partner
    Commerzbank
  • Ausstattungspartner
    Puma
  • Premiumpartner
    Fraport
  • Premiumpartner
    VGF
  • Premiumpartner
    Druckerei Sauerland
  • Premiumpartner
    RMV
  • SPORTFACHHÄNDLER
    Outfitter
  • PKW-PARTNER
    Matthes Automobile
  • Premiumpartner
    Sportstadt Frankfurt
  • Fotopartner
    Picture Alliance
  • Vermarktungspartner
    SIDI Sportmanagement
FLYERALARM Frauen-Bundesliga

letztes Ergebnis

1. FFC Frankfurt
SGS Essen
1 : 1

nächstes Spiel

22.11.2019 ­19.15 Uhr
Stadion am Brentanobad
1. FFC Frankfurt
TSG 1899 Hoffenheim
DFB-Pokal

letztes Ergebnis

2. Hauptrunde
RB Leipzig
1. FFC Frankfurt
0 : 1   

nächstes Spiel

DFB-Pokal-Achtelfinale
16.11.2019 ­13.00 Uhr
Stadion am Brentanobad
1. FFC Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen