Platz sechs bei Snow-Cup

Beim traditionellen Snow-Cup für Juniorinnen erreichte der jüngste FFC-Jahrgang in Lübbecke Rang 6

Am vergangenen Wochenende zeigten die U15-Juniorinnen des 1. FFC Frankfurt beim Girls Snow Cup in Lübbecke mit viel Leidenschaft und Engagement eine hervorragende Leistung, am Ende belegten sie einen guten sechsten Platz und bezwangen als einziges Team den späteren Turniersieger 1. FC Köln.

In der Vorrunde startete der jüngste FFC-Nachwuchs mit einem fulminanten 6:1-Sieg über Hannover 96 in das Hallenturnier. Im zweiten Spiel ging es gegen den ebenfalls mit einem Sieg gestarteten 1. FC Köln bereits um den Gruppensieg. In einem mental sehr intensiven Spiel nutze Vivian Hoff in der 7. Spielminute die Chance zur 1:0-Führung, ehe die Kölnerin Sarah Ratuschny ein Überzahlspiel zum Ausgleich nutzte. Karima Marhabi netzte kurz vor Schluss zum vielumjubelten 2:1-Sieg für den FFC ein. Im dritten Gruppenspiel gegen Arminia Bielefeld siegte die U15 danke zweier Treffer von Marhabi mit 2:0 Toren und zog damit ohne Niederlage und einem starken 10:2-Torverhältnis als Gruppenerster in die Zwischenrunde ein.

In Gruppe A der Zwischenrunde traf die U15 zunächst auf Union Berlin. Schnell gingen die Spielerinnen von Trainer Mirko Tinz souverän mit zwei Treffern in Führung, ehe Berlin in den letzten Minuten noch einmal einen Aufschwung bekam und sich am Ende über ein verdientes 2:2 freuen durfte.

Am Sonntagmorgen trafen die FFC-Youngsters im ersten Spiel auf den späteren Turnierdritten, den SV Werder Bremen. Die U15 startete unkonzentriert in den ersten Spielminuten und lag schnell mit 0:2 Gegentoren hinten. Erst nach einer Weile fand der FFC ins Spiel und dominierte das Geschehen, konnte aber die zahlreichen Chancen nicht zum Anschlusstreffer nutzen. Bremen konzentrierte sich im Gegenzug auf das schnelle Kontern und erhöhte auf 3:0. Leonie Gosch konnte auf 1:3 verkürzen, bevor in einem direkten Konter das 1:4 fiel. Jana Faude erzielte mit einem tollen Distanzschuss Sekunden vor Schluss den Treffer zum 2:4, was gleichzeitig auch der Endstand der Partie war. Im letzten Zwischenrundenspiel gegen die TSG Hoffenheim benötigte die U15 des FFC mindestens einen Punkt für den dritten Tabellenplatz oder einen Sieg mit mindestens drei Toren für den Einzug ins Halbfinale. In einem körperlich sehr intensiven Spiel mit Zeitstrafen auf beiden Seiten war es Lana Kehrmüller in der 7. Minute, die zur Frankfurter Führung traf. Auch in der Folge dominierten die hessischen Juniorinnen die Partie, konnten aber die Chancen zu einer höheren Führung nicht nutzen. Die TSG 1899 Hoffenheim wiederum verwertete ihre einzige Torchance im Spiel mit einem Weitschuss aus 15 Metern zum 1:1-Ausgleich.

Nach dem knappen Verpassen des Halbfinaleinzugs erreichte die U15 das Platzierungsspiel um Rang 5, wo die FFC-Juniorinnen auf das Team des FF USV Jena trafen. Von Beginn an entwickelte sich ein offenes Spiel auf beiden Seiten, Sarah Khalifa nutzte die erste Chance direkt zur 1:0-Führung. Kurz darauf dann eine knifflige Situation für den Schiedsrichter: Kim Priesnitz grätschte von der Seite und traf sauber zuerst den Ball und dann den Gegner, beide Kontakte fanden knapp außerhalb des Strafraums statt. Der Schiedsrichter entschied aber auf Strafstoß der Thüringerinnen, den diese nutzten und somit ausglichen. In der Folge fehlte dem FFC-Team die Ruhe und Souveränität, es gab unnötigerweise das Heft aus der Hand. Kurz vor Schluss wusste Jena ein Gewusel im Strafraum zum 2:1-Siegtreffer zu verwerten. Am Ende steht nach Höhen und Tiefen ein toller sechster Platz für die FFC-U15-Youngsters, die mit einem Altersdurchschnitt von 13 Jahren in Lübbecke angetreten waren.

Trainer Mirko Tinz hatte im Anschluss lobende Worte für seine Schützlinge: „Ich bin stolz auf das Team, mit welcher Leidenschaft es sich in Lübbecke präsentiert hat. Der sechste Platz ist unter dem Strich auch völlig verdient. Haben wir mehr Konstanz und Souveränität und nutzen unsere Torchancen effektiver, wäre auch eine bessere Platzierung möglich gewesen.“

(Foto: Moritz Kegler)

05.02.2019
Partner
  • Trikotsponsor
    Lotto Hessen
  • Versicherungspartner
    Allianz
  • Top-Partner
    Commerzbank
  • Ausstattungspartner
    Puma
  • Premiumpartner
    Fraport
  • Premiumpartner
    VGF
  • Premiumpartner
    Druckerei Sauerland
  • Premiumpartner
    RMV
  • SPORTFACHHÄNDLER
    Outfitter
  • PKW-PARTNER
    Matthes Automobile
  • Premiumpartner
    Sportstadt Frankfurt
  • Fotopartner
    Picture Alliance
  • Vermarktungspartner
    SIDI Sportmanagement