USA werden zum Titeltrauma

Die deutsche Nationalmannschaft scheitert im WM-Halbfinale an starken Amerikanerinnen mit 0:2

Die Frauen-Nationalmannschaft hat das Endspiel der WM in Kanada knapp verpasst. Die Mannschaft von Bundestrainerin Silvia Neid unterlag im Olympiastadion von Montreal den USA 0:2 (0:0). Ein verwandelter Strafstoß von Carli Lloyd (69.) und ein weiterer Treffer von Kelley O'Hara (84.) entschieden das Spiel. Kurz vor dem 0:1 hatte Celia Sasic ebenfalls vom Punkt die Führung auf dem Fuß gehabt, setzte ihren Versuch aber neben den Pfosten (64.).

Die DFB-Frauen, bei denen Saskia Bartusiak nach ihrer Gelbsperre wieder in die Innenverteidigung rückte, starteten gut in die Begegnung. Melanie Leupolz köpfte in der fünften Minute nach einer Ecke auf das US-Tor. Danach aber übernahmen die Amerikanerinnen das Kommando und erspielten sich gute Torchancen. Julie Johnston nach einer Ecke per Kopf (7.) und Alex Morgan freistehend nach einem Traumpass von Tobin Heath (15.) zwangen Nadine Angerer zu ersten Glanztaten. Einzig Alexandra Popp mit einer verunglückten Flanke in der achten Minute forderte Angerers Gegenüber Hope Solo (8.). Der Druck des Weltranglistenzweiten wurde von Minute zu Minute größer, ohne allerdings das deutsche Tor ernsthaft in Gefahr zu bringen. Erst in der 37. Minute wurde es brenzlig, als Heath am Fünf-Meter-Raum nicht entscheidend zum Abschluss kam.

Nach der Pause machten die USA da weiter, wo sie aufgehört hatten. Nach einer Ecke köpfte Carli Lloyd vom Elfmeterpunkt nur um Zentimeter am deutschen Tor vorbei (47.). Kurz danach zeigten die deutschen Frauen, dass sie ihren Traum vom Finaleinzug nicht kampflos aufgeben wollten. Nach einer Flanke von Celia Sasic tropfte der Kopfball von Anja Mittag nur knapp neben den Pfosten (53.). Die DFB-Frauen kamen jetzt früher in die Zweikämpfe und arbeiteten sich so Stück für Stück wieder ins Spiel zurück. Johnston half dann tatkräftig mit, als sie nach einem Fehler Popp im Strafraum zu Boden zog und Sasic die große Chance zur Führung bot. Die Angreiferin setzte den Strafstoß allerdings am Pfosten vorbei (60.).

Das Spiel nahm jetzt Fahrt auf, Anja Mittags Direktabnahme nach Hereingabe Simone Laudehrs zischte rechts am amerikanischen Gehäuse vorbei (63.). Auf der Gegenseite verzog Morgan nach feinem Dribbling knapp (66.). Wenig später bekamen die Amerikanerinnen nach Foul von Annike Krahn an Morgan ebenfalls einen Elfmeter zugesprochen und Lloyd ließ sich diese Gelegenheit nicht nehmen (69.). Neid brachte Dzsenifer Marozsan für Mittag und die deutsche Mannschaft stemmte sich noch einmal gegen das Aus. Der USA boten sich jetzt bei ihren Kontern Räume und die nutzten sie effektiv. Lloyd bediente nach einem Solo die eingewechselte Kelley O'Hara, die aus kurzer Distanz zum 2:0 einnetzte (84.).

(Quelle: www.dfb.de)
(Bilder: www.picture-alliance.com)

01.07.2015
Partner
  • Trikotsponsor
    Lotto Hessen
  • Versicherungspartner
    Allianz
  • Top-Partner
    Commerzbank
  • Ausstattungspartner
    Puma
  • Premiumpartner
    Fraport
  • Premiumpartner
    VGF
  • Premiumpartner
    Druckerei Sauerland
  • Premiumpartner
    RMV
  • SPORTFACHHÄNDLER
    Outfitter
  • PKW-PARTNER
    Matthes Automobile
  • Premiumpartner
    Sportstadt Frankfurt
  • Fotopartner
    Picture Alliance
  • Vermarktungspartner
    SIDI Sportmanagement
Allianz Frauen-Bundesliga

letztes Ergebnis

MSV Duisburg
1. FFC Frankfurt
0 : 2

nächstes Spiel

DFB-Pokal

letztes Ergebnis

DFB-Pokal-Viertelfinale
1. FFC Frankfurt
FC Bayern München
1 : 3   

nächstes Spiel