„Für Überraschung sorgen“

Der 1. FFC Frankfurt will beim FC Bayern München an die zuletzt gezeigten Auswärtsleistungen anknüpfen

Zwei Wochen nach dem torlosen Remis beim VfL Wolfsburg steht der 1. FFC Frankfurt erneut vor einer hohen Auswärtshürde: Der aktuelle Tabellensechste der Allianz Frauen-Bundesliga gastiert am kommenden Sonntag, dem 13. November 2016, 13.00 Uhr, beim aktuellen Deutschen Meister FC Bayern München. Das Team aus der bayerischen Landeshauptstadt, bei dem in Melanie Behringer, Simone Laudehr und Gina Lewandowski drei ehemalige Frankfurterinnen zum Kader zählen, ist derzeit Dritter und hat nach dem 4:0 im UWCL-Achtelfinal-Hinspiel gegen den WFC Rossiyanka gute Chancen, sich für die Top 8 Europas zu qualifizieren.

Gute Erinnerungen hat der 1. FFC Frankfurt an das letzte Auswärtsspiel im Stadion an der Grünwalder Straße: Am 17. April 2016 behielt das Team von Cheftrainer Matt Ross mit 1:0 die Oberhand und beendete damit die Bayern-Serie von 40 ungeschlagenen Liga-Partien. Es war der 21. FFC-Sieg in der Bundesliga-Historie dieses Vergleichs. Demgegenüber stehen acht Niederlagen und drei Unentschieden.

Für den 1. FFC Frankfurt ist es nach den Auftritten in Potsdam und Freiburg bereits das dritte Saison-Auswärtsspiel, das live auf Sport1 und DFB-TV zu sehen sein wird. Am Samstag, dem 19. November 2016, 14.00 Uhr, wird dann zum ersten Mal in dieser Spielzeit ein FFC-Heimspiel übertragen: Zu Gast an diesem Tag ist Aufsteiger MSV Duisburg.

FFC-Cheftrainer Matt Ross muss auch weiterhin auf Ana-Maria Crnogorcevic (Pfeiffersches Drüsenfieber) verzichten. Darüber hinaus fehlt am Sonntag Saskia Matheis, die mit der deutschen Auswahl die Titelverteidigung bei der U20-WM in Papua-Neuguinea anstrebt.

FFC-Cheftrainer Matt Ross: „Nach unserem verdienten Heimsieg gegen Bayer 04 Leverkusen fahren wir nun hochmotiviert nach München, um dort an unsere positiven Auswärtsleistungen der letzten Wochen anzuknüpfen! Wir wissen, dass uns an der Grünwalder Straße wieder eine schwere Aufgabe erwartet - aber das war in Freiburg und Wolfsburg nicht anders. In diesen Partien haben wir gezeigt, was mit hoher Konzentration, einer guten Kommunikation und Organisation auf dem Platz sowie mit der nötigen Einstellung möglich ist. Diese Tugenden werden auch im Vergleich mit dem Deutschen Meister wieder gefragt sein. Darüber hinaus wollen wir aber auch fußballerisch den nächsten Schritt nach vorne machen und unserer Philosophie, jungen Spielerinnen auch in solchen Partien Einsatzzeiten zu geben, treu bleiben. Wenn dann, wie in Freiburg und Wolfsburg, alle Räder ineinandergreifen, können wir auch beim favorisierten FC Bayern München für eine Überraschung sorgen!“

FFC-Manager Siegfried Dietrich: „Unsere neu formierte Mannschaft hat in dieser Saison bereits unter Beweis gestellt, dass sie mit einem intakten Teamgeist und großer Geschlossenheit in der Lage ist, favorisierten Klubs ein unangenehmer Gegner zu sein. Genau dies ist auch am Sonntag wieder die Ausgangsposition, wenn wir beim FC Bayern München versuchen werden, die nächste Auswärts-Überraschung zu realisieren. Der Druck, mit Blick auf den sehr engen Wettbewerb in der vorderen Tabellenhälfte drei Punkte einfahren zu müssen, liegt eindeutig bei den Bayerinnen - wir hingegen wollen unsere positive Entwicklung der letzten Wochen am liebsten mit einem weiteren guten Resultat bestätigen!“

(Bild: Jan Hübner / www.huebner-foto.de)

10.11.2016
Partner
  • Trikotsponsor
    Lotto Hessen
  • Versicherungspartner
    Allianz
  • Top-Partner
    Commerzbank
  • Ausstattungspartner
    Puma
  • Premiumpartner
    Fraport
  • Premiumpartner
    VGF
  • Premiumpartner
    Druckerei Sauerland
  • Premiumpartner
    RMV
  • SPORTFACHHÄNDLER
    Outfitter
  • PKW-PARTNER
    Matthes Automobile
  • Premiumpartner
    Sportstadt Frankfurt
  • Fotopartner
    Picture Alliance
  • Vermarktungspartner
    SIDI Sportmanagement
FLYERALARM Frauen-Bundesliga

letztes Ergebnis

SC Sand
1. FFC Frankfurt
3 : 0

nächstes Spiel

20.10.2019 ­14.00 Uhr
Stadion am Brentanobad
1. FFC Frankfurt
VfL Wolfsburg
DFB-Pokal

letztes Ergebnis

2. Hauptrunde
RB Leipzig
1. FFC Frankfurt
0 : 1   

nächstes Spiel

DFB-Pokal-Achtelfinale
16.11.2019 ­13.00 Uhr
Stadion am Brentanobad
1. FFC Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen