Maximalausbeute in englischer Woche?

Nach zwei Siegen binnen vier Tagen will der FFC auch das letzte Saison-Heimspiel gegen Hoffenheim gewinnen

Im letzten Saison-Heimspiel der Allianz Frauen-Bundesliga 2016/17 trifft der 1. FFC Frankfurt am kommenden Sonntag, dem 14. Mai 2017, 14.00 Uhr, auf die TSG 1899 Hoffenheim. Für beide Teams ist das Aufeinandertreffen im Stadion am Brentanobad der Schlusspunkt der einzigen englischen Woche in der aktuellen Bundesliga-Spielzeit. Beide konnten ihre Begegnungen zuvor gewinnen: Der 1. FFC Frankfurt setzte sich mit 4:2 gegen den FC Bayern München und mit 2:1 beim MSV Duisburg durch, die Hoffenheimerinnen schafften zwei 1:0-Siege gegen Duisburg und den SC Sand.

Zum achten Mal stehen sich die beiden Mannschaften in der höchsten deutschen Spielklasse gegenüber: Die ersten sechs Begegnungen gewann der FFC, das 2:2 im Hinspiel war das erste Unentschieden.

Vor dem letzten Anpfiff der Saison im Stadion am Brentanobad werden fünf Spielerinnen offiziell von den FFC-Vorstandsmitgliedern Annelie Hauptvogel, Ulrike Tyralla-Hotz, Marion Beier und Charlotte Peschmann sowie von Manager Siegfried Dietrich verabschiedet. Nach zwölf Jahren im FFC-Trikot wird Kapitänin Saskia Bartusiak ihre erfolgreiche Karriere beenden. Mit Peggy Nietgen, Anne-Kathrine Kremer, Yuki Nagasato und Isabella Möller werden vier weitere Spielerinnen eine neue Herausforderung annehmen.

Die Ehrengastliste wird angeführt vom hessischen Innenminister Peter Beuth sowie von Bundestrainerin Steffi Jones.

FFC-Cheftrainer Matt Ross: „Wir haben in der englischen Woche bislang zwei Erfolge realisiert und sind sehr motiviert, den dritten gegen die TSG 1899 Hoffenheim folgen zu lassen. Der Sieg in Duisburg gestern Abend war hart erkämpft und der unebene, tiefe Rasen hat zusätzlich dafür gesorgt, dass unseren Spielerinnen physisch alles abverlangt wurde. Letztlich ging es aber im Wesentlichen darum, Duisburg mit drei Punkten im Gepäck zu verlassen - und dieses Ziel haben wir erreicht. Mit der TSG 1899 Hoffenheim treffen wir nun auf ein Team, das sich mit Beginn der Rückrunde gegenüber der ersten Saisonhälfte deutlich steigern konnte. Mein Trainerkollege Jürgen Ehrmann hat eine gut organisierte Mannschaft geformt, die ein intelligentes Pressing beherrscht und im Ballbesitz auch spielerische Qualität mitbringt. Maßstab für uns muss die Leistung vom letzten Sonntag gegen Bayern sein - weniger könnte gegen Hoffenheim zu wenig sein. Als warnendes Beispiel dient das Hinspiel, als wir die Partie dominierten und mit 2:0 in Führung lagen, diese durch eine schwache zweite Hälfte aber herschenkten und uns letztlich mit einem 2:2 begnügen mussten. Abseits unserer sportlichen Ambitionen sind am Sonntag sicherlich auch besondere Emotionen im Spiel, schließlich ist es für einige Akteurinnen das letzte Heimspiel im FFC-Trikot. Auch wenn das Karriereende von Saskia Bartusiak im Mittelpunkt stehen wird, so haben sich auch die anderen Spielerinnen um den FFC verdient gemacht. Die kompromisslose Abwehrarbeit von Peggy Nietgen und ihre tollen Diagonalbälle werden uns ebenso fehlen wie die internationale Erfahrung einer Yuki Nagasato. Unvergessen bleiben die Leistungen von Anka Kremer als Elfmeter-Heldin in der Champions League und auch Isabella Möller hat mit ihrer Schnelligkeit und ihrem starken linken Fuß das Zeug dazu, eine erfolgreiche Karriere vor sich zu haben. Das gilt natürlich auch für unsere Talente Cara Bösl, Janina Hechler und Tanja Pawollek, deren tolle Entwicklung zu den vielen positiven Aspekten unserer ersten Umbruch-Saison zählt. Darüber hinaus haben Spielerinnen wie Kathy Hendrich, Jackie Groenen,?Mandy Islacker, Marith Prießen und Sophie Schmidt mehr und mehr Führungsaufgaben übernommen und dazu beigetragen, dass wir uns in der oberen Hälfte der Allianz Frauen-Bundesliga positionieren konnten. Abschließend gilt ein Dank unseren tollen Fans, die uns in Heim- und Auswärtsspielen immer bedingungslos unterstützt haben. Mit ihrem Support wollen wir am Sonntag noch einmal drei Punkte einfahren und eine wirklich starke Heimspiel-Saison mit einem finalen Sieg krönen!“

FFC-Manager Siegfried Dietrich: „Nach den beiden Siegen in der englischen Woche gegen den FC Bayern München und den MSV Duisburg wollen wir nun auch im letzten Heimspiel 2016/17 unsere Heimstärke unter Beweis stellen und zusammen mit unseren Fans einen finalen Dreier im Stadion am Brentanobad realisieren. Wie üblich bringt das letzte Heimspiel einer Saison auch besondere Emotionen mit sich, schließlich gilt es am Sonntag, sich von mehreren Spielerinnen zu verabschieden. Besonders stolz sind wir darauf, Saskia Bartusiak zwölf Jahre lang in unseren Reihen gehabt zu haben – und daher dürfen wir auch ein wenig wehmütig sein, dass diese Ära ab nächsten Sonntag der Vergangenheit angehören wird. Ihr und natürlich auch Peggy Nietgen, Anne-Kathrine Kremer, Yuki Nagasato und Isabella Möller, die vor ihrem letzten FFC-Heimspiel stehen, wünschen wir schon jetzt alles erdenklich Gute für die Zukunft!"

(Bild: Carlotta Erler) 

11.05.2017
Partner
  • Trikotsponsor
    Lotto Hessen
  • Versicherungspartner
    Allianz
  • Top-Partner
    Commerzbank
  • Ausstattungspartner
    Puma
  • Premiumpartner
    Fraport
  • Premiumpartner
    VGF
  • Premiumpartner
    Druckerei Sauerland
  • Premiumpartner
    RMV
  • SPORTFACHHÄNDLER
    Outfitter
  • PKW-PARTNER
    Matthes Automobile
  • Premiumpartner
    Sportstadt Frankfurt
  • Fotopartner
    Picture Alliance
  • Vermarktungspartner
    SIDI Sportmanagement
Allianz Frauen-Bundesliga

letztes Ergebnis

1. FFC Frankfurt
FC Bayern München
0 : 3

nächstes Spiel

14.04.2019 ­11.00 Uhr
Weserstadion Platz 11
SV Werder Bremen
1. FFC Frankfurt
DFB-Pokal

letztes Ergebnis

DFB-Pokal-Viertelfinale
1. FFC Frankfurt
FC Bayern München
1 : 3   

nächstes Spiel