Gegen Sand den Bock umstoßen

Im zweiten Saison-Heimspiel der Allianz Frauen-Bundesliga will der 1. FFC Frankfurt endlich punkten

Drei Heimspiele in der Allianz Frauen-Bundesliga an drei aufeinanderfolgenden Wochenenden stehen für den 1. FFC Frankfurt im Oktober auf dem Programm - den Anfang macht die Partie gegen den SC Sand am kommenden Sonntag, dem 14. Oktober 2018, 11.00 Uhr. Für den FFC, der noch auf seinen ersten Punktgewinn in der noch jungen Saison wartet, ist es das zweite Heimspiel, für den SC Sand der zweite Auswärtsauftritt.

Die Gäste aus der badischen Ortenau rangieren mit vier Punkten auf dem siebten Tabellenplatz, der 1. FFC Frankfurt ist Elfter. Für die FFC-Spielerinnen Verena Aschauer und Laura Feiersinger ist die Partie ein Wiedersehen mit dem Ex-Verein: Das österreichische Duo ist vor Beginn der laufenden Saison von Baden-Württemberg in die Mainmetropole gewechselt. Sands Trainer Sascha Glass stand, wie seine Co-Trainerin Mirella Junker, bereits beim 1. FFC Frankfurt unter Vertrag.

Die letzten drei Vergleiche konnte der SC Sand gewinnen, nachdem zuvor der 1. FFC Frankfurt alle fünf Partien seit dem Sander Bundesliga-Aufstieg für sich entschied.

FFC-Cheftrainer Niko Arnautis kann wieder auf Laura Freigang und voraussichtlich auch auf Shekiera Martinez zurückgreifen. Der Einsatz von Laura Feiersinger (Wadenprobleme) ist offen. Torhüterin Bella Geist (Verletzung im rechten Handgelenk) fällt aus.

In der Pause des zweiten FFC-Saison-Heimspiels werden die erfolgreichen FFC-Youngster vom FFC-Vorstand geehrt: Die Teams der Carl-von-Weinberg-Schule belegten bei den Herbstfinals von „Jugend trainiert für Olympia“ vordere Plätze, wobei sich der älteste Jahrgang für die Schul-WM in Serbien qualifiziert hat. Die Hessenauswahl gewann den U18-Länderpokal.

Am 4. Spieltag der Allianz Frauen-Bundesliga wird es wieder zwei Live-Übertragungen geben: Sport1, Telekom Sport und DFB-TV sind bereits am Samstag um 13.00 Uhr vor Ort, wenn der FC Bayern München auf die TSG 1899 Hoffenheim trifft. Die Partie zwischen dem SC Freiburg und dem MSV Duisburg läuft am Sonntag ab 14.00 Uhr auf Telekom Sport.

FFC-Cheftrainer Niko Arnautis: „Wir haben in unseren bisherigen Saisonspielen durchaus Fortschritte gemacht - gegen den SC Sand ist es nun an der Zeit, dies auch in einem positiven Ergebnis zu dokumentieren! Auch wenn wir natürlich mit der bisherigen Punktausbeute nicht zufrieden sein können, bewerte ich als Trainer in erster Linie die Leistung der Spielerinnen. Und diesbezüglich gibt es wenig auszusetzen: Gerade in Potsdam haben wir vieles richtig gemacht, gegenüber den Partien davor auch die Fehlerquote minimiert. Nur standen wir uns dann mit unserer mangelnden Chancenverwertung selbst im Weg! In den Trainingseinheiten der letzten Tage, in denen mir nur 13 Feldspielerinnen zur Verfügung standen, haben wir intensiv am Abschluss und an der Zielstrebigkeit vor dem Tor gearbeitet. Dies gilt es nun, am Sonntag umzusetzen, schließlich wollen wir nicht länger nur Lobeshymnen vom gegnerischen Trainer, sondern Punkte sammeln! Mit dem SC Sand erwartet uns ein erfahrenes Team, das sich in den letzten Jahren kontinuierlich weiterentwickelt und im Mittelfeld der Liga etabliert hat. Auch wenn es keine einfache Aufgabe werden wird, haben wir durchaus Grund, mit Selbstvertrauen in unser zweites Saison-Heimspiel zu gehen! Wir wissen, was wir können, und lassen uns auch von drei punktlosen Spielen nicht von unserem Weg abbringen. Zusammen mit unseren Fans im Rücken wollen wir jetzt auch ,ergebnistechnisch’ den Bock umstoßen und Zählbares auf unserem Konto verbuchen!“

FFC-Manager Siegfried Dietrich: „Im Heimspiel gegen den SC Sand wollen wir am Sonntag an jenen Stellschrauben drehen, die bislang zu locker saßen und somit Zählbares verhindert haben. In erster Linie gilt es, mit einer größeren Konsequenz in der Chancenverwertung sowie einer hochkonzentrierten Leistung im Defensivverbund den Wendepunkt zu schaffen. Zugleich gibt es auch positive Aspekte, auf denen wir gegen einen unbequemen Gegner aufbauen können: Die Moral in der Mannschaft ist intakt, unser Kombinationsspiel kommt immer besser in Schwung und die Automatismen beginnen sichtbar zu greifen. Wenn nun auch noch das nötige Quäntchen Glück auf unserer Seite ist, haben wir gute Chancen, die ersten Punkte der noch jungen Saison einzufahren!“

(Bild: Ralph Braun)

11.10.2018
Partner
  • Trikotsponsor
    Lotto Hessen
  • Versicherungspartner
    Allianz
  • Top-Partner
    Commerzbank
  • Ausstattungspartner
    Puma
  • Premiumpartner
    Fraport
  • Premiumpartner
    VGF
  • Premiumpartner
    Druckerei Sauerland
  • Premiumpartner
    RMV
  • SPORTFACHHÄNDLER
    Outfitter
  • PKW-PARTNER
    Matthes Automobile
  • Premiumpartner
    Sportstadt Frankfurt
  • Fotopartner
    Picture Alliance
  • Vermarktungspartner
    SIDI Sportmanagement
Allianz Frauen-Bundesliga

letztes Ergebnis

MSV Duisburg
1. FFC Frankfurt
0 : 2

nächstes Spiel

DFB-Pokal

letztes Ergebnis

DFB-Pokal-Viertelfinale
1. FFC Frankfurt
FC Bayern München
1 : 3   

nächstes Spiel