Aluminium verhindert mehr

Der 1. FFC Frankfurt startet mit einem gerechten 1:1 gegen die SGS Essen in die englische Woche

Im fünften Saisonspiel in der Allianz Frauen-Bundesliga hat der 1. FFC Frankfurt das erste Unentschieden realisiert: Die Partie gegen die SGS Essen endete nach Treffern von Laura Feiersinger und Lea Schüller 1:1. Eine Woche nach dem 1:0-Erfolg gegen den SC Sand hätte die eingewechselte Shekiera Martinez für den nächsten Dreier sorgen können, doch gleich zwei Mal verhinderte Aluminium ein spätes Happy End.

In der letzten Saison waren die Begegnungen zwischen dem 1. FFC Frankfurt und der SGS Essen von Wetterkapriolen gekennzeichnet: Schnee-Absage des Hinspiels, Gewitterunterbrechung im Rückspiel. Diesmal drohte keine Gefahr von oben, die äußeren Bedingungen hätte nicht besser sein können. Den besseren Start erwischten die Gäste aus dem Ruhrgebiet, die die „Abtastphase“ übersprangen und gleich munter nach vorne spielten. Beim Abschluss von Lea Schüller, die von Lena Oberdorf in Szene gesetzt wurde, fehlte noch ein guter Meter (4.). Knapper war`s in der 13. Minute, als sich Turid Knaak von der rechten Seite ins Zentrum dribbelte und für Jacqueline Klasen auflegte. Der Schuss der Abwehrspielerin wurde abgefälscht und klatschte an den Pfosten – Glück für den FFC. Immer wieder ging’s nach Ballgewinnen der SGS Essen zügig und schnörkellos nach vorne, wobei die insbesondere das Nationalspielerinnen-Duo Linda Dallmann und Lea Schüller auch keine Unterzahl-Duelle scheute. So wie in der 24. Minute, als sich Lea Schüller auf der linken Seite durchsetzte und bei ihrem Flachschuss knapp am langen Pfosten vorbeizielte. Das Tempo der Gäste fehlte dem 1. FFC Frankfurt, der eine halbe Stunde lang für seinen ersten gefährlichen Angriff brauchte. Allerdings war der gleich von Erfolg gekrönt: Sophia Kleinherne trug den Ball auf der rechten Seite nach vorne, spielte zu Tanja Pawollek, die wiederum für Verena Aschauer auflegte. Die flache Hereingabe landete bei ihrer Landsfrau Laura Feiersinger, die am zweiten Pfosten freistand und den Ball in die Maschen drosch – 1:0. Eine FFC-Führung, die nicht gerade in der Luft lag – und die auch nicht lange Bestand hatte: Nur vier Minuten nahm Lea Schüller aus abseitsverdächtiger Position einen Steilpass von Linda Dallmann auf, machte noch einige Meter und schob den Ball dann an FFC-Torfrau Bryane Heaberlin vorbei – 1:1. Aufregung noch einmal kurz vor der Pause, als Laura Feiersinger nach einem gut getimten Ball von Jackie Groenen aufs Essener Tor zulief und sich SGS-Keeperin Kim Sindermann mit einer verunglückten Rettungsaktion jenseits des Strafraums selbst in Schwierigkeiten brachte. Irini Ioannidou bereinigte die Situation schließlich mit einem Foulspiel an Géraldine Reuteler. Unglücklich aus FFC-Sicht, dass Schiedsrichterin Franziska Wildfeuer dieses sofort ahndete und die Partie unterbrach, da die Schweizerin schnell wieder auf den Beinen war. Für solche Situationen gibt’s die Vorteilsregel.

In der zweiten Hälfte passierte zunächst wenig, zumindest was klare Torchancen auf beiden Seiten betraf. Der FFC hatte sich nun besser auf die Essener Offensive eingestellt – so einfach wie zu Beginn kombinierten sich Dallmann, Schüller und Co. nicht mehr durch die Frankfurter Reihen. Die besseren von insgesamt wenigen Möglichkeiten hatten allerdings die Gäste: In der 67. Minute war Lea Schüller nach einer Ecke mit dem Kopf zur Stelle, doch diesmal erkannte Schiedsrichter-Assistentin Jana Poppen die Abseitsposition – kein Tor. Eine Minute später legte Lea Schüller für Turid Knaak auf, die FFC-Torfrau Bryane Heaberlin mit einem satten Schuss aus halbrechter Position prüfte. Die Partie „dümpelte“ nun dem Abpfiff entgegen, so schien es zumindest. Doch in der jüngeren Vergangenheit wurde es gerade in der Schlussphase erst interessant, wenn sich der 1. FFC Frankfurt und die SGS Essen gegenüberstanden. Und diesmal? Shekiera Martinez hätte ein neues Kapitel dieser Geschichte schreiben können: Sekunden nach ihrer Einwechslung traf die U17-Nationalspielerin aus halblinker Position den Pfosten – danach verpasste Laura Feiersinger den möglichen Abstauber zum 2:1 (83.). Drei Minuten später war Shekiera Martinez wieder auf und davon – diesmal klatschte ihr Lupfer an die Latte. Was für ein Pech: Zwei Mal Aluminium innerhalb von vier Minuten! Der 1. FFC Frankfurt hätte sich für einen späten Sieg zwar nicht entschuldigen müssen, allerdings ging das 1:1 unter dem Strich in Ordnung.

Mit einer Punkteteilung könnte der 1. FFC Frankfurt wohl auch in vier Tagen gut leben: Am kommenden Mittwoch, dem 25.Oktober 2018, 18.15 Uhr, gastiert der viermalige Champions-League-Sieger beim FC Bayern München. Die Partie wird im FC Bayern Campus ausgetragen und ist live auf Sport1, Telekom Sport und DFB-TV zu sehen.



Daniel Kraus, Trainer SGS Essen: „Nach einem guten Beginn haben wir es verpasst, die Räume besser zu nutzen und es dem 1. FFC Frankfurt damit einfach gemacht, uns zu pressen. Das haben wir in der letzten Woche gegen Potsdam deutlich besser gelöst. In der zweiten Hälfte war es dann ein ausgeglichenes Spiel, in dem wir einige Möglichkeiten hatten, der FFC in der Schlussphase allerdings auch. Letztlich geht das Unentschieden daher in Ordnung. Gut finde ich, dass mit dem 1. FFC Frankfurt ein weiterer Verein verstärkt auf die Nachwuchsarbeit setzt – somit geht der FFC nun den gleichen Weg, den wir bereits seit einigen Jahren eingeschlagen haben!“

FFC-Cheftrainer Niko Arnautis:
„Gerade in der Anfangsphase habe ich heute die Aggressivität, die Galligkeit vermisst, die wir in der letzten Woche gegen Sand an den Tag gelegt hatten. Nach der Führung haben wir dann zu einfach den Ausgleich bekommen. Danach war es ein ausgeglichenes Spiel, das wir – man denke an die beiden Großchancen von Shekiera Martinez – durchaus hätten gewinnen können. Die Frage, ob es zwei verlorene Punkte waren oder ein gewonnener, ist für mich klar beantwortet: Wir haben gegen ein Top-Team gezeigt, dass wir auf dem Weg der Weiterentwicklung wieder einen Schritt nach vorne gemacht haben. Ich bin stolz auf die Mannschaft, die nun nach drei Niederlagen vier Punkte gegen gestandene Mannschaften geholt hat!“

FFC-Manager Siegfried Dietrich: „Ich freue mich sehr, dass wir nach dem Sieg gegen den SC Sand nun auch gegen die starken Essenerinnen mit einem verdienten 1:1 etwas Zählbares realisieren und uns gleichzeitig auch in der Tabelle verbessern konnten. Es macht Spaß, unserer Mannschaft zuzusehen, wie sie sich nach den drei Niederlagen im schweren Auftaktprogramm präsentiert und jetzt hintereinander gegen zwei Liga-Konkurrenten Punkte gesammelt hat, gegen die wir in der letzten Saison jeweils beide Spiele verloren hatten! Schon im Spiel gegen Potsdam konnte man sehen, dass unser Team auf einem guten Weg ist, der nun in der Englischen Woche gegen Bayern und Bremen bestmöglich fortgesetzt werden soll!“

1. FFC Frankfurt: Heaberlin – Kleinherne, Prießen, Störzel, Hechler – Pawollek, Groenen – Feiersinger, Freigang (61. Widmer), Aschauer – Reuteler (81. Martinez).

SGS Essen: Sindermann – Klasen, Feldkamp, Hegering, Ioannidou – Knaak, Wilde, Oberdorf, Wu (76. Freutel) – Schüller, Dallmann (90. Nesse).

Tore: 1:0 Feiersinger (30.), 1:1 Schüller (34.)

Schiedsrichterin: Franziska Wildfeuer (Sereetz)

Zuschauer: 1.310

Gelbe Karten:
Feiersinger – Dallmann, Wu, Oberdorf

(Bilder: Carlotta Erler / www.picture-alliance.com)

21.10.2018
Partner
  • Trikotsponsor
    Lotto Hessen
  • Versicherungspartner
    Allianz
  • Top-Partner
    Commerzbank
  • Ausstattungspartner
    Puma
  • Premiumpartner
    Fraport
  • Premiumpartner
    VGF
  • Premiumpartner
    Druckerei Sauerland
  • Premiumpartner
    RMV
  • SPORTFACHHÄNDLER
    Outfitter
  • PKW-PARTNER
    Matthes Automobile
  • Premiumpartner
    Sportstadt Frankfurt
  • Fotopartner
    Picture Alliance
  • Vermarktungspartner
    SIDI Sportmanagement
Allianz Frauen-Bundesliga

letztes Ergebnis

1. FFC Frankfurt
VfL Wolfsburg
2 : 6

nächstes Spiel

10.02.2019 ­14.00 Uhr
Dietmar-Hopp-Stadion
TSG 1899 Hoffenheim
1. FFC Frankfurt
DFB-Pokal

letztes Ergebnis

DFB-Pokal-Achtelfinale
1. FC Saarbrücken
1. FFC Frankfurt
2 : 3   

nächstes Spiel