"Hinrunde mit einem Dreier vergolden"

Der 1. FFC Frankfurt empfängt am Mittwoch um 18.30 Uhr den MSV Duisburg zum Flutlichtspiel im Stadion am Brentanobad

Zum Hinrunden-Abschluss 2018/2019 empfängt der 1. FFC Frankfurt am elften Spieltag der Allianz Frauen-Bundesliga den MSV Duisburg am Mittwoch, dem 5. Dezember, um 18.30 Uhr im heimischen Stadion am Brentanobad zum Flutlichtspiel. Vor dem zweiten Spiel der englischen Woche und nach dem 3:0-Erfolg des FFC bei Bayer 04 Leverkusen steht das Team von Niko Arnautis weiterhin auf Tabellenrang sechs und hat 16 Punkte gesammelt. Zudem hat Frankfurt die vergangenen vier Partien in der Liga gewonnen, zählt man den 3:2-Sieg über den 1. FC Saarbrücken im DFB-Pokal-Achtelfinale hinzu, ist der FFC seit fünf Begegnungen in Folge siegreich. Die Gäste aus dem Ruhrpott liegen mit zehn Zählern auf dem neunten Tabellenplatz.

Der MSV Duisburg sicherte in der vergangenen Spielzeit als Neunter mit 18 Punkten den Klassenerhalt. Die Mannschaft von Trainer Thomas Gerstner, der seit Jahresbeginn den MSV trainiert, verlor am vergangenen Wochenende zu Hause gegen Turbine Potsdam 1:8. Den bislang letzten Sieg fuhr die Mannschaft beim 3:1 am 21. Oktober über Borussia Mönchengladbach ein, einen Punkt realisierte der MSV Ende November beim 3:3 bei der TSG 1899 Hoffenheim.

Die Bilanz zwischen dem FFC und dem MSV, der früher als FCR 2001 Duisburg spielte, spricht in der Bundesliga für Frankfurt. In 38 Spielen in der Bundesliga gewann der FFC 24 Begegnungen und verlor zehn Mal. In der vergangenen Saison gewann das Team von Trainer Niko Arnautis sein Heimspiel mit 2:1 gegen Duisburg und verlor auswärts 0:2. Die FFC-Tore erzielten die ehemaligen Frankfurterinnen Sophie Schmidt und Lise Munk.

Am letzten Hinrunden-Spieltag der Allianz Frauen-Bundesliga wird es zwei TV-Übertragungen geben: Um 18.30 Uhr zeigt Telekom Sport das Spiel FC Bayern München gegen Borussia Mönchengladbach und um 19.00 Uhr übertragen Telekom Sport und DFB-TV die Partie zwischen dem 1. FFC Turbine Potsdam und dem VfL Wolfsburg.

FFC-Cheftrainer Niko Arnautis: „Unser Gegner am nächsten Mittwoch, der MSV Duisburg, ist eine knifflige Aufgabe, weil das Team von Thomas Gerstner in dieser Saison schon einige gute Ergebnisse – wie den Sieg über den SC Freiburg oder den Punktgewinn gegen die TSG 1899 Hoffenheim – erzielt und dabei gute Leistungen gezeigt hat. Die Zebras sind eine Mannschaft, die gerade nach ihrer 1:8-Niederlage am ersten Advent gegen Turbine Potsdam auf Wiedergutmachung aus ist und gegen uns versuchen wird, kompakt zu stehen und auf Konter zu spielen. Es wird also eine schwierige Aufgabe für uns, dem entgegenzuwirken. Wir dürfen nach den Erfolgen in den vergangenen Wochen nicht nachlassen, weil wir unsere Hinserie mit einem weiteren Dreier vergolden wollen! Wir werden uns darauf bestmöglich vorbereiten und haben in den vergangenen Spielen bewiesen, gegen jeden Gegner bestehen zu können. Aber wir wissen auch, dass wir beim Flutlichtspiel im heimischen Stadion am Brentanobad an unsere absolute Grenze gehen müssen. Es ist das zweite Spiel der englischen Woche, wir müssen also regenerieren, um am Mittwoch all unsere Kräfte für das MSV-Spiel mobilisieren zu können. Wir wollen in unseren drei verbleibenden Spielen zum Jahresabschluss der Allianz Frauen-Bundesliga so viele Zähler wie möglich holen – und wollen dafür am besten mit einem Heimsieg gegen den MSV starten!“ 

FFC-Manager Siegfried Dietrich: „Ein Flutlichtspiel im Stadion am Brentanobad unter der Woche ist ein würdiger und stimmungsvoller Abschluss einer aus unserer Sicht erfolgreichen Hinrunde, bei dem wir einmal mehr auf die volle Unterstützung unserer zahlreichen Fans hoffen! Wir haben momentan einen sehr guten Lauf, unser Gegner am Mittwochabend, der MSV Duisburg, ist aber keineswegs zu unterschätzen. Das Team von Thomas Gerstner ist ein unbequemer Gegner mit einer guten Mischung einiger erfahrener und vieler junger, talentierter Spielerinnen im Kader und setzt damit auf einen ähnlichen Mix wie auch wir in unserer momentanen Phase. Unser Ziel ist es, am Mittwoch im Abendspiel mit dem uns erarbeiteten Selbstvertrauen die drei Punkte hier in Frankfurt zu behalten und somit unsere bereits fünf Spiele andauernde Siegesserie weiter fortzusetzen – dafür müssen wir aber gegen den MSV all die Qualitäten auf den Platz bringen, die uns in den vergangenen Spielen ausgezeichnet haben!“

(Foto: Carlotta Erler)

03.12.2018
Partner
  • Trikotsponsor
    Lotto Hessen
  • Versicherungspartner
    Allianz
  • Top-Partner
    Commerzbank
  • Ausstattungspartner
    Puma
  • Premiumpartner
    Fraport
  • Premiumpartner
    VGF
  • Premiumpartner
    Druckerei Sauerland
  • Premiumpartner
    RMV
  • SPORTFACHHÄNDLER
    Outfitter
  • PKW-PARTNER
    Matthes Automobile
  • Premiumpartner
    Sportstadt Frankfurt
  • Fotopartner
    Picture Alliance
  • Vermarktungspartner
    SIDI Sportmanagement
Allianz Frauen-Bundesliga

letztes Ergebnis

1. FFC Frankfurt
VfL Wolfsburg
2 : 6

nächstes Spiel

16.12.2018 ­14.00 Uhr
Dietmar-Hopp-Stadion
TSG 1899 Hoffenheim
1. FFC Frankfurt
DFB-Pokal

letztes Ergebnis

DFB-Pokal-Achtelfinale
1. FC Saarbrücken
1. FFC Frankfurt
2 : 3   

nächstes Spiel