Klassiker als Saison-Opener

Der 1. FFC Frankfurt wird am Freitag die Jubiläumssaison der Frauen-Bundesliga gegen Turbine Potsdam eröffnen

Die höchste deutsche Spielklasse wird 30 Jahre jung – und der 1. FFC Frankfurt bestreitet am Freitag, dem 16. August, das offizielle Eröffnungsspiel der Jubiläumssaison gegen den 1. FFC Turbine Potsdam im Stadion am Brentanobad. Der Startschuss in die Saison 2019/20 der FLYERALARM Frauen-Bundesliga fällt um 18.30 Uhr, nachdem der DFB die Spielzeit kurz vor Anpfiff mit einer feierlichen Einlaufzeremonie eröffnen wird. Der Klassiker des deutschen Frauenfußballs erfährt, neben einer sicherlich guten Kulisse, durch die Live-Übertragungen bei Eurosport im TV und bei MagentaSport eine breite TV-Präsenz. Restliche Sitzplatztickets und Stehplatzkarten können ab 16.30 Uhr an den Tageskassen erworben werden.

Die zahlreichen Ehrengäste werden von dem Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier, dem Frankfurter Bürgermeister Uwe Becker, DFB-Repräsentanten mit Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg, einer Eintracht-Delegation, früheren Nationalspielerinnen, dem DFB-Integrationsbeauftragten und früheren Nationalspieler Cacau und von den langjährigen FFC-Unterstützern Dr. Heinz-Georg Sundermann, Geschäftsführer von Lotto Hessen, sowie dem Ehrenaufsichtsratsvorsitzenden der Commerzbank, Klaus-Peter Müller, angeführt. Live im Stadion wird auch FLYERALARM-CEO Thorsten Fischer sein, der für die nächsten vier Jahre mit seinem Online-Druckereiunternehmen Ligapartner und -Namensgeber sein wird.

Die Bilanz zwischen beiden Mannschaften, die die Ligahistorie bis heute prägen, ist recht ausgeglichen: Von wettbewerbsübergreifend 54 Partien entschied der FFC 23 für sich, die Turbinen gewannen 22 Mal. Die beiden Vergleiche in der vergangenen Spielzeit endeten aus FFC-Sicht 1:3 im Hinspiel und 3:3 zu Hause im Stadion am Brentanobad nach einer packenden Aufholjagd. FFC-Cheftrainer Niko Arnautis muss zum Auftakt auf Verena Aschauer (erkrankt), Sjoeke Nüsken (Knöchelbruch) und Lea Schneider (Kreuzbandriss) verzichten.

Neben dem Eröffnungsspiel können sich Frauenfußballfans auch auf eine zweite Live-Partie zum Saisonstart freuen: Am Sonntag, dem 18. August, überträgt MagentaSport um 14.00 Uhr das Spiel zwischen dem amtierenden Deutschen Meister VfL Wolfsburg und dem SC Sand.

FFC-Cheftrainer Niko Arnautis: „Die Vorfreude auf den Klassiker gegen Turbine Potsdam im Eröffnungsspiel dieser Jubiläumssaison ist riesig! Nach unserer intensiven, aber auch erfolgreichen Vorbereitung sind wir heiß darauf, dass es nun endlich losgeht – und dann gleich mit diesem Highlight! Diese attraktive Partie verspricht für alle, interessant und spannend zu werden, und hat nicht nur mit Blick auf die Historie immer wieder große Bedeutung. Beide Teams haben jahrelang in Deutschland sowie in Europa für Furore gesorgt und um Meisterschaft, DFB-Pokal sowie Champions League gespielt – eine tolle Entscheidung des DFB, diese traditionsreiche Begegnung als Eröffnungsmatch auszuwählen. Wir freuen uns, vor einer tollen Kulisse unter Flutlicht in unserem heimischen Stadion am Brentanobad gegen einen guten Gegner zu spielen. Sicherlich erhöhen diese Faktoren die Anspannung noch einmal. Auch wenn beide Mannschaften aktuell nicht mehr zu den Meisterschaftsfavoriten zählen, zeigen sowohl Potsdam als auch wir einen temporeichen Offensivfußball – ich glaube, dass beide in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga auch diese Saison eine ordentliche Rolle spielen können. Die Zuschauer dürfen sich also auf einen heißen Fight an einem spannenden Sommerabend freuen!“

FFC-Manager Siegfried Dietrich: „30 Jahre Frauen-Bundesliga müssen gefeiert werden – und wie könnte das besser gehen als mit dem Klassiker des deutschen Frauenfußballs zwischen dem deutschen Rekordmeister 1. FFC Frankfurt und dem 1. FFC Turbine Potsdam? Ein herzliches Dankeschön an den DFB, dass wir – als einziger Verein der ersten Stunde – am Freitag Gastgeber für die Jubiläum-Eröffnungspartie sein dürfen! Das Flutlichtspiel gegen die Turbinen ist natürlich eine anspruchsvolle Aufgabe, sogleich aber auch Highlight und Prestigeduell schon zum Auftakt in die erste Saison des neuen Ligapartners FLYERALARM. FFC gegen FFC ist eine Begegnung, die auch in der Saison 2019/20 nicht an Spannung verloren hat, auch wenn beide Traditionsvereine, die den deutschen Frauenfußball bedeutend mitgeprägt haben, momentan nicht zu den Meisterschaftsfavoriten zählen. Dass der FFC mit
seiner jungen, talentierten Mannschaft auch heute noch eine Rolle spielt, hat nicht nur die vergangene Saison gezeigt, als unser Team einen tollen fünften Platz erreichte! Klar, dass wir uns nun alle auf das offizielle Eröffnungsmatch freuen; es ist angerichtet und die Mannschaften werden auf dem Platz entscheiden, zu wessen Gunsten sich die Statistik des Klassikers nach Abpfiff verändert.“

(Foto: Carlotta Erler)

14.08.2019
Partner
  • Trikotsponsor
    Lotto Hessen
  • Versicherungspartner
    Allianz
  • Top-Partner
    Commerzbank
  • Ausstattungspartner
    Puma
  • Premiumpartner
    Fraport
  • Premiumpartner
    VGF
  • Premiumpartner
    Druckerei Sauerland
  • Premiumpartner
    RMV
  • SPORTFACHHÄNDLER
    Outfitter
  • PKW-PARTNER
    Matthes Automobile
  • Premiumpartner
    Sportstadt Frankfurt
  • Fotopartner
    Picture Alliance
  • Vermarktungspartner
    SIDI Sportmanagement
FLYERALARM Frauen-Bundesliga

letztes Ergebnis

1. FFC Frankfurt
FF USV Jena
4 : 2

nächstes Spiel

22.09.2019 ­14.00 Uhr
Jugend-Fußballzentrum Kurtekotten
Bayer 04 Leverkusen
1. FFC Frankfurt
DFB-Pokal

letztes Ergebnis

2. Hauptrunde
RB Leipzig
1. FFC Frankfurt
0 : 1   

nächstes Spiel