Mit Realitätssinn zum Erfolg

Der 1. FFC Frankfurt will am Freitag den Schwung aus der Eröffnungspartie mit zum FC Bayern München nehmen

Nach dem auf allen Ebenen erfolgreichen 3:2-Auftaktsieg über Turbine Potsdam, dem
offiziellen Eröffnungsspiel der FLYERALARM Frauen-Bundesliga im heimischen Stadion am Brentanobad am vergangenen Freitag, reist der 1. FFC Frankfurt nun motiviert  zum FC Bayern München. Die Partie des 2. Spieltags der Jubiläumssaison 2019/20 am kommenden Freitagabend auf dem FC Bayern Campus wird ebenfalls live bei Eurosport im Fernsehen gezeigt. Auch Magenta Sport streamt diese Begegnung, die um 19.15 Uhr angestoßen wird. Nach dem ersten Spieltag haben beide Teams drei Punkte auf dem Konto – der deutsche Rekordmeister vom Main als Tabellenvierter, die Münchnerinnen stehen davor.

Die FCB-Frauen haben am vergangenen Samstag das alte Team ihres neuen Trainers Jens Scheuer, den SC Freiburg, 3:1 auswärts besiegt. In der vergangenen Spielzeit belegte der zweifache Deutsche Meister aus Bayern am Ende den zweiten Platz und stieß in der UEFA Women’s Champions League bis ins Halbfinale vor, wo er knapp am FC Barcelona scheiterte.

Beide Teams trafen schon in 50 Pflichtspielen aufeinander, darunter in 38 Ligabegegnungen, in denen sich der viermalige Champions-League-Sieger aus Hessen 22 Mal durchsetzen konnte und 13 Mal verlor. Drei Spiele endeten unentschieden. In der vergangenen Spielzeit verlor der FFC trotz Saskia Matheis’ Debüttor und gutem Spiel 1:3 bei der Premiere auf dem FC Bayern Campus und musste sich im Rückspiel 0:3 geschlagen geben. 

FFC-Cheftrainer Niko Arnautis muss wie bereits beim Auftakt gegen Potsdam auf Verena Aschauer (erkrankt), Sjoeke Nüsken (Knöchelbruch) und Lea Schneider (Kreuzbandriss) verzichten.

Nicht nur das Freitagabendspiel mit Rekordmeister-Beteiligung können Frauenfußballfans live sehen, sondern auch die Partie zwischen dem MSV Duisburg und dem amtierenden Deutschen Meister VfL Wolfsburg, die Magenta Sport am Sonntag, dem 25. August, ab 14.00 Uhr online zeigt.

FFC-Cheftrainer Niko Arnautis: „Beide Mannschaften sind mit Siegen erfolgreich in die Jubiläumssaison gestartet. Nach unserem geglückten Auftaktmatch, dem 3:2 gegen Potsdam, wissen wir, woran wir noch arbeiten müssen und verlieren nicht die Bodenhaftung, auch wenn wir die Euphorie des Erfolges bei diesem besonderen Rahmen mitnehmen wollen. Es hat uns allen großen Spaß gemacht, ein toller Abend, der Freude auf die FLYERALARM Frauen-Bundesliga gemacht hat und bei dem sowohl Potsdam als auch wir die Liga würdig repräsentiert haben! Das lag auch an der hervorragenden Kulisse im Stadion am Brentanobad; wir freuen uns auf jede Unterstützung und hoffen auf zahlreiche Auswärts-Fans, die  uns auch in die bayrische Landeshauptstadt begleiten können. Für uns auf dem Spielfeld gilt es, mit dem Selbstvertrauen vom ersten Spieltag gegen Topgegner Bayern anzutreten. Uns ist bewusst, dass die Münchnerinnen – trotz ihrer umfassenden Kaderveränderungen – ein schwerer Gegner und neben Wolfsburg Titelkandidat sind. Wir wollen es dem Team von Jens Scheuer wie in der vergangenen Saison, als wir auf dem Campus geführt, das Spiel lange Zeit offen gehalten haben und nah am Erfolg waren, so schwer wie möglich machen und im Idealfall etwas Zählbares realisieren! Dafür müssen wir an unsere Leistung gegen Potsdam anknüpfen, aber uns auch in der einen oder anderen Sache verbessern. Für mich zählt in erster Linie unsere eigene Leistung und zu zeigen, dass wir uns als Team weiterentwickeln! Wir müssen an unser Maximum gehen, giftig agieren und an uns zu glauben, nur dann ist es möglich, aus München etwas mitzunehmen!“

FFC-Manager Siegfried Dietrich: „Nach unserem erfolgreichen Auftritt vor einer knappen Woche im offiziellen Eröffnungsmatch der FLYERALARM Frauen-Bundesliga gegen Turbine Potsdam reisen wir mit einem Mix aus Demut und Selbstbewusstsein in die bayrische Landeshauptstadt, ohne dabei den Realitätssinn zu verlieren! Niko Arnautis weiß, an welchen Stellschrauben zu drehen ist, um mit Motivation, Kampfgeist und Spielfreude – sowie hoffentlich auch zahlreicher Unterstützung von den Rängen am FC Bayern Campus – das Match gegen den Favoriten mit etwas Glück vielleicht auch für uns entscheiden zu können! Unsere junge Truppe hat gegen die Turbinen mit ihrer Art, Fußball zu spielen, Werbung für den Frauenfußball gemacht und damit nicht nur die Fans im Stadion, sondern auch vor den TV-Bildschirmen für unsere Sportart begeistert und wird auch in dem Spiel gegen den Vizemeister diesen erfolgreichen Weg in ihrer Entwicklung weiterverfolgen!“

(Foto: Carlotta Erler)

21.08.2019
Partner
  • Trikotsponsor
    Lotto Hessen
  • Versicherungspartner
    Allianz
  • Top-Partner
    Commerzbank
  • Ausstattungspartner
    Puma
  • Premiumpartner
    Fraport
  • Premiumpartner
    VGF
  • Premiumpartner
    Druckerei Sauerland
  • Premiumpartner
    RMV
  • SPORTFACHHÄNDLER
    Outfitter
  • PKW-PARTNER
    Matthes Automobile
  • Premiumpartner
    Sportstadt Frankfurt
  • Fotopartner
    Picture Alliance
  • Vermarktungspartner
    SIDI Sportmanagement
FLYERALARM Frauen-Bundesliga

letztes Ergebnis

1. FFC Frankfurt
FF USV Jena
4 : 2

nächstes Spiel

22.09.2019 ­14.00 Uhr
Jugend-Fußballzentrum Kurtekotten
Bayer 04 Leverkusen
1. FFC Frankfurt
DFB-Pokal

letztes Ergebnis

2. Hauptrunde
RB Leipzig
1. FFC Frankfurt
0 : 1   

nächstes Spiel