"Sophias Nominierung gibt Schub"

Am kommenden Sonntag spielt der 1. FFC Frankfurt auswärts beim SC Sand - Anstoß ist um 14.00 Uhr

Nach der Länderspielpause mit zahlreichen Abstellungen von Nationalspielerinnen des
1. FFC Frankfurt steht für den deutschen Rekordmeister am 6. Spieltag der FLYERALARM-Frauen-Bundesliga-Saison 2019/20 eine Auswärtspartie an: Am kommenden Sonntag, dem 13. Oktober, spielen die Frankfurterinnen im ORSAY-Stadion beim SC Sand. Anstoß der Begegnung zwischen dem Tabellensechsten aus Willstätt (sieben Zähler) und den auf Rang vier stehenden Hessinnen (zwölf Punkte) ist um 14.00 Uhr.

Das Team von Trainer Sascha Glass, der 2013 als Interimstrainer für fünf Spiele auf der FFC-Bank als Übungsleiter saß, spielt seit der Saison 2014/15 in der höchsten deutschen Spielklasse und stand 2016 und 2017 zwei Mal in Folge im DFB-Pokalfinale. Sand gewann in dieser Spielzeit seine Partien gegen die SGS Essen (3:0) und zuletzt nach einer 0:5-Niederlage gegen den FC Bayern München am vergangenen Spieltag bei Bayer 04 Leverkusen (2:1).

Frankfurt und Sand standen sich bereits in zwölf Begegnungen auf dem Platz gegenüber, davon zwei Mal im DFB-Pokal. In der Liga gewann der siebenfache Deutsche Meister vom Main sieben Spiele und verlor drei Partien – eine Punkteteilung gab es noch nie. In der vergangenen Saison entschieden die Hessinnen beide Spiele je 1:0 für sich: Sowohl im Hinspiel im Stadion am Brentanobad als auch im Rückspiel auswärts war die österreichische Nationalspielerin und Ex-Akteurin beim SC Sand, Laura Feiersinger, mit ihrem jeweiligen Treffer des Tages die spielentscheidende Akteurin. Weiterhin dem FFC nicht zur Verfügung stehen Alex Emmerling, Saskia Matheis, Selina Ostermeier sowie Lea Schneider. Ob Shekiera Martinez und Letícia Santos wieder im Kader stehen, entscheidet sich kurzfristig.

Auch am 6. Spieltag werden drei Begegnungen live gezeigt: Los geht es am Freitag, dem 11. Oktober, mit der Partie 1. FC Köln gegen VfL Wolfsburg, die um 19.15 Uhr sowohl bei Eurosport im TV als auch bei Magenta Sport gezeigt wird. Einen Tag später, am Samstag streamen Magenta Sport sowie die ARD das Spiel TSG 1899 Hoffenheim gegen FC Bayern München (13.00 Uhr); die Sportschau zeigt darüber hinaus abends Highlights. Und am Sonntag, dem 13. Oktober, können Fans sich im Livestream bei Magenta Sport die Begegnung zwischen dem 1. FFC Turbine Potsdam und dem SC Freiburg anschauen (14.00 Uhr).

FFC-Cheftrainer Niko Arnautis: „Unsere Mannschaft hat vor der Länderspielpause einen hervorragenden Start mit zwölf Punkten aus fünf Spielen in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga hingelegt – wir verlieren dadurch aber nicht die Bodenhaftung und gehen jede Herausforderung weiter mit 100 Prozent an! Wir haben die vergangenen Wochen genutzt, um uns auf das Spiel beim SC Sand bestmöglich vorzubereiten. Natürlich hat es uns alle gefreut, dass mit Sophia Kleinherne – neben unseren sich mit ihren internationalen Auswahlmannschaften sowie im U-Bereich des DFB im Einsatz befindenden Spielerinnen – auch eine deutsche FFC-Akteurin nominiert war und Laura Freigang sowie Tanja Pawollek auf Abruf im DFB-Kader standen. Das bestätigt unsere Arbeit der vergangenen Jahre, auch wenn diese Entwicklung dieser Truppe keineswegs beendet ist! Unsere junge, hungrige Mannschaft durchläuft weiterhin einen Prozess und will sich individuell, aber auch mannschaftstaktisch
weiterentwickeln! Ich muss zudem meinen Mädels ein großes Lob aussprechen, wie sie seit einigen Wochen alle Ausfälle immer wieder ganz stark als Team kompensieren! Am Sonntag wollen wir erneut punkten, wissen aber, dass Sand ein schwer zu bespielender Gegner und gerade zu Hause schwierig zu schlagen ist. Auch in dieser Spielzeit hat der SC gezeigt, was für eine unbequeme, laufstarke und robuste Mannschaft das Team meines Kollegen Sascha Glass ist. In der vergangenen Saison haben wir zwei gute Spiele gegen Sand verdient, aber knapp für uns entscheiden können, müssen jedoch am Sonntag, um erneut zu punkten, an die Auftritte von vor der Länderspielpause anknüpfen und eine Spitzenleistung auf den Platz bringen, jeden Zweikampf annehmen und unsere Qualitäten abrufen.“

FFC-Manager Siegfried Dietrich: „Auf unserem tollen Start in der Liga dürfen wir uns keinesfalls ausruhen – denn die nächsten Spiele in Liga und Pokal in den kommenden Wochen werden nicht einfacher: Wir müssen also hellwach bleiben und weiterhin hart arbeiten, um kontinuierlich zu punkten. Ich glaube, dass Sophia Kleinhernes Nominierung für die deutsche A-Nationalmannschaft allen noch einmal einen Schub geben kann – denn es bestätigt unsere bisher so erfolgreiche Arbeit! Nun liegt aber erst einmal der Fokus auf unserem Spiel beim SC Sand, einem unangenehmen Gegner, der seinen Kontrahenten das Leben schwer macht. Wenn wir aber an unsere starken Auftritte in der Liga anknüpfen, konzentriert und leidenschaftlich mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung diese Herausforderung im ORSAY-Stadion angehen, bin ich davon überzeugt, dass wir unser Punktekonto weiter ausbauen können!“

(Foto: Carlotta Erler)

10.10.2019
Partner
  • Trikotsponsor
    Lotto Hessen
  • Versicherungspartner
    Allianz
  • Top-Partner
    Commerzbank
  • Ausstattungspartner
    Puma
  • Premiumpartner
    Fraport
  • Premiumpartner
    VGF
  • Premiumpartner
    Druckerei Sauerland
  • Premiumpartner
    RMV
  • SPORTFACHHÄNDLER
    Outfitter
  • PKW-PARTNER
    Matthes Automobile
  • Premiumpartner
    Sportstadt Frankfurt
  • Fotopartner
    Picture Alliance
  • Vermarktungspartner
    SIDI Sportmanagement
FLYERALARM Frauen-Bundesliga

letztes Ergebnis

1. FFC Frankfurt
SGS Essen
1 : 1

nächstes Spiel

22.11.2019 ­19.15 Uhr
Stadion am Brentanobad
1. FFC Frankfurt
TSG 1899 Hoffenheim
DFB-Pokal

letztes Ergebnis

2. Hauptrunde
RB Leipzig
1. FFC Frankfurt
0 : 1   

nächstes Spiel

DFB-Pokal-Achtelfinale
16.11.2019 ­13.00 Uhr
Stadion am Brentanobad
1. FFC Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen