Rassiger Rückrundenauftakt

Der 1. FFC Frankfurt reist zu Turbine Potsdam zum im TV übertragenen Klassiker des deutschen Frauenfußballs

Zum Rückrundenauftakt der Saison 2019/20 in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga, dem zwölften Spieltag, reist der 1. FFC Frankfurt zum 1. FFC Turbine Potsdam, um am Samstag, dem 7. Dezember, um 13.00 Uhr den Klassiker des deutschen Frauenfußballs zu bestreiten. Ausgetragen wird die prestigeträchtige Partie zwischen dem Tabellensiebten und sechsfachen Deutschen Meister aus Brandenburg (15 Zähler) und dem fünftplatzierten siebenfachen Titelträger aus Hessen (18 Punkte) im Karl-Liebknecht-Stadion. Das Duell der beiden Rivalen wird live im TV bei ONE und als Stream online unter sportschau.de sowie bei Magenta Sport gezeigt.

Das Team von Trainer Matthias Rudolph gehört wie der FFC zu den Traditionsvereinen, die die 30-jährige Liga-Historie prägten und prägen. In der Hinrunde dieser Spielzeit hat der Vorjahresdritte aus Potsdam allerdings bereits sechs Niederlagen hinnehmen müssen, darunter am vergangenen Spieltag ein 1:5 gegen die TSG 1899 Hoffenheim; dem gegenüber stehen fünf Siege.

Die Bilanz zwischen dem gesamtdeutschen Rekordmeister FFC und dem Rekordchampion der DDR ist weiterhin ausgeglichen. 55 Mal wurde der Klassiker des deutschen Frauenfußballs ausgetragen, dabei siegte Frankfurt 24 Mal und Potsdam ging in 22 Partien als Sieger vom Platz. Alle neun Unentschieden gab es in der höchsten deutschen Spielklasse. Die Eröffnungspartie der aktuellen Jubiläumsspielzeit 2019/20 – in der die Liga 30-jähriges Bestehen feiert – konnte der FFC Mitte August im Stadion am Brentanobad vor 2550 Zuschauern in einem intensiven und umkämpften Spiel knapp 3:2 für sich entscheiden. Laura Feiersinger, Laura Freigang und Shekiera Martinez erzielten die FFC-Treffer. Fehlen werden den Hessinnen im Rückspiel Saskia Matheis und Lea Schneider.

Die Eröffnungspartie des Rückrundenbeginns bestreiten am Freitag der FC Bayern München und der SC Freiburg um 19.15 Uhr live bei Eurosport und online bei Magenta Sport. Nachdem der Klassiker des deutschen Frauenfußballs mit FFC-Beteiligung am Samstag zu sehen ist, schließt die Begegnung SC Sand gegen VfL Wolfsburg am Sonntag bei Magenta Sport den zwölften Spieltag ab (14.00 Uhr).

FFC-Cheftrainer Niko Arnautis: „Nachdem die Vorrunde abgeschlossen ist und wir uns gegenüber der Vorsaison sogar noch verbessert haben, freuen wir uns nun auf den Start in die Rückrunde am Samstag, wenn der Klassiker des deutschen Frauenfußballs gegen den 1. FFC Turbine Potsdam ansteht! In der Historie waren die Duelle zwischen beiden Mannschaften meist sehr intensive und enge Spiele – so auch zur offiziellen Saisoneröffnung im August, als wir in Frankfurt die spannende Partie am Ende 3:2 für uns entscheiden konnten. Wir wollen unsere aktuell gute Form in der Liga bestätigen und wissen, dass Potsdam nach seiner 1:5-Niederlage gegen Hoffenheim am vergangenen Spieltag extra motiviert sein wird. Turbine hat ähnlich wie wir ein junges Team mit einigen Talenten, aber auch erfahrenen Spielerinnen im Kader, das nach ein paar Schwierigkeiten und Niederlagen im Herbst gut zueinander gefunden hat. Ich rechne auch am Samstag damit, dass es auf die Tagesform und Kleinigkeiten ankommen wird. Wir reisen selbstbewusst nach Brandenburg und wollen wie auch in Freiburg mit Zählbarem im Gepäck heimkehren.“

FFC-Manager Siegfried Dietrich: „FFC gegen Turbine ist eine Begegnung, die auch in der Jubiläumsspielzeit 2019/20 viel Spannung bietet, auch wenn beide Traditionsvereine, die den deutschen Frauenfußball bedeutend bis heute mit geprägt haben, momentan nicht zu den  Favoriten auf den Meisterschaftstitel zählen. Bereits bei der offiziellen Eröffnungspartie der aktuellen Saison haben beide Mannschaften im August ein hart umkämpftes und äußerst attraktives Match abgeliefert, sodass sich Frauenfußballfans auch am Samstag auf ein spannendes und hochwertiges Fußballspiel freuen können! Unsere Mannschaft hat zudem am vergangenen Spieltag beim SC Freiburg wieder einmal gezeigt, welcher Kampfgeist und welche Moral – neben den spielerischen Fähigkeiten – in ihr steckt, als sie das 1:3 im Breisgau in der Schlussphase noch zu einem 3:3-Remis gedreht hat! Unser junges und talentiertes Team will auch am Samstag im Klassiker des deutschen Frauenfußballs frischen Offensivfußball auf den Platz bringen, um mit einem weiteren guten Auftritt mit etwas Zählbarem erfolgreich in eine spannende Rückrunde der FLYERALARM Frauen-Bundesliga-Saison 2019/20 zu starten!“

(Foto: Moritz Kegler)

05.12.2019
Partner
  • Trikotsponsor
    Lotto Hessen
  • Versicherungspartner
    Allianz
  • Top-Partner
    Commerzbank
  • Ausstattungspartner
    Puma
  • Premiumpartner
    Fraport
  • Premiumpartner
    VGF
  • Premiumpartner
    Druckerei Sauerland
  • Premiumpartner
    RMV
  • SPORTFACHHÄNDLER
    Outfitter
  • PKW-PARTNER
    Matthes Automobile
  • Premiumpartner
    Sportstadt Frankfurt
  • Fotopartner
    Picture Alliance
  • Vermarktungspartner
    SIDI Sportmanagement
FLYERALARM Frauen-Bundesliga

letztes Ergebnis

1. FFC Frankfurt
FC Bayern München
2 : 3

nächstes Spiel

16.02.2020 ­14.00 Uhr
Ernst-Abbe-Sportfeld
FF USV Jena
1. FFC Frankfurt
DFB-Pokal

letztes Ergebnis

DFB-Pokal-Achtelfinale
1. FFC Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
0 : 1   

nächstes Spiel