Jahresauftakt in Thüringen

Der 1. FFC Frankfurt startet ins Pflichtspieljahr 2020 am Sonntag um 14.00 Uhr auswärts beim FF USV Jena

Es geht wieder los – zum Auftakt nach einer intensiven und erfolgreichen Wintervorbereitung der Restsaison 2019/20 in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga reist der 1. FFC Frankfurt am 14. Spieltag nach Thüringen. Aufsteiger FF USV Jena empfängt die Frankfurterinnen am kommenden Sonntag, dem 16. Februar, um 14.00 Uhr auf dem Ernst-Abbe-Sportfeld. Vor dem ersten Pflichtspiel im Jahr 2020 stehen die Gastgeberinnen auf dem letzten und zwölften Tabellenplatz mit zwei Punkten, während der FFC mit 18 Zählern Rang sechs belegt.

Nach der knappen wie unglücklichen 2:3-Niederlage Mitte Dezember gegen den FC Bayern München und der anschließenden Winterpause absolvierte der FFC eine rund fünfwöchige Vorbereitungsphase, die nach dem Trainingslager in Portugal mit einem verdienten 2:1-Testspielsieg über Ligakonkurrent SC Freiburg am vergangenen Sonntag abgeschlossen wurde. Der USV – dessen Trainer Chris Heck bis Ende 2018 die U17-Bundesliga-Mannschaft des FFC trainierte – stieg zu dieser Spielzeit wieder in die erste Frauen-Bundesliga auf. Der Traditionsverein verlor zuletzt am 13. Spieltag zu Hause 1:6 gegen Turbine Potsdam und realisierte im Abstiegskampf bislang zwei Unentschieden gegen die direkten Konkurrenten aus Köln (2:2) und Duisburg (0:0).

Die Bilanz gegen den Universitätssportverein ist aus FFC-Sicht äußerst positiv: Von 21 Liga-Begegnungen entschied der FFC 19 für sich und musste nur zwei Mal die Punkte teilen. In der Hinrunde drehten die Hessinnen nach einem 0:2-Rückstand die Partie verdientermaßen noch in einen 4:2-Sieg. Die Tore im September 2019 erzielten Géraldine Reuteler, Barbara Dunst, Janina Hechler sowie Shekiera Martinez. Verletzungsbedingt definitiv nicht zum Tabellenschlusslicht mitreisen können am Wochenende Saskia Matheis, Selina Ostermeier und Lea Schneider. Für FFC-Verteidigerin Laura Störzel könnte der Jahresauftakt zu einer besonderen Partie werden: Die Polizeikommissarin würde bei einem Einsatz ihr 200. Spiel in der obersten deutschen Spielklasse absolvieren.



Den TV-Liga-Auftakt im neuen Jahrzehnt bestreiten am Freitag die beiden ersten Mannschaften der Tabelle: Der Zweite, TSG 1899 Hoffenheim, empfängt um 19.15 Uhr den Spitzenreiter VfL Wolfsburg. Die Partie wird live bei Eurosport und online auf Magenta Sport gezeigt. Am Sonntag streamt zudem ab 14.00 Uhr Magenta Sport die Begegnung zwischen Bayer 04 Leverkusen und dem FC Bayern München.

FFC-Cheftrainer Niko Arnautis: „Nach unserer rund fünfwöchigen Vorbereitung, die aus einem tollen Mix aus Hallenfußball, Testspielen gegen unterschiedlich agierende Gegner und als Höhepunkt dem Trainingslager unter tollen Bedingungen an der Algarve-Küste bestand, sind wir froh, dass die Restsaison in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga nun am Sonntag beim FF USV Jena startet! Wir haben sehr intensiv in der zurückliegenden Spielpause gearbeitet und gerade in Potugal die Trainingsintensität noch einmal mit zwei guten Testpartien gegen CD Sporting de Huelva und den VfL Wolfsburg nach oben schrauben können. Gerade nach dem siegreichen letzten Vorbereitungsspiel gegen den SC Freiburg am vergangenen Sonntag, das gezeigt hat, dass wir auf den Punkt fit und bereit für die kommenden Pflichtspiele sind, bin ich sehr zufrieden. Wir haben dabei auch taktisch einige zusätzliche Dinge ausprobiert, um noch flexibler zu werden. Trotz aller positiven Rückblicke wissen wir um die Schwierigkeit im Ligaalltag und werden keinen Gegner unterschätzen, gerade den USV nicht. Jena wird in den kommenden Spielen alles daransetzen, um seine letzte Chance auf den Klassenerhalt zu wahren. Wir sind aus dem Hinspiel gewarnt, wo wir uns zu Hause in den ersten 25 Minuten sehr schwergetan haben und verdient in Rückstand geraten sind. Diesmal wollen wir am kommenden Sonntag in Thüringen unser Leistungsvermögen über die kompletten 90 Minuten abrufen – da erwarte ich volle Konzentration und Spielfreude, um am Ende mit drei Punkten im Gepäck zurück nach Frankfurt zu reisen!“

FFC-Manager Siegfried Dietrich: „Wir alle freuen uns nach der intensiven Vorbereitungsphase auf die kommenden Herausforderungen in der Liga! Es hat mich begeistert, mit welchem Elan unsere Mädels mit FFC-Cheftrainer Niko Arnautis und seinem Team erfolgreich gearbeitet haben. Gerade bei dem abschließenden Testspiel gegen den SC Freiburg hat man die sich – unter anderem im Trainingslager an der Algarve – erarbeiteten Fortschritte deutlich sehen können, als das Team mit tollem Offensivfußball zu begeistern wusste. Nun gilt es, solche Leistungen auch im Ligabetrieb konstant abzurufen, ohne die Bodenhaftung zu verlieren! Auch wenn unser Gegner am Sonntag, der FF USV Jena, am Tabellenende steht, dürfen wir die Thüringerinnen keineswegs unterschätzen, sondern müssen fokussiert unsere Qualitäten ausspielen, um mit drei Punkten positiv ins neue Jahrzehnt zu starten.“

(Fotos: Carlotta Erler, Moritz Kegler)

13.02.2020
Partner
  • Trikotsponsor
    Lotto Hessen
  • Versicherungspartner
    Allianz
  • Top-Partner
    Commerzbank
  • Ausstattungspartner
    Puma
  • Premiumpartner
    Fraport
  • Premiumpartner
    VGF
  • Premiumpartner
    Druckerei Sauerland
  • Premiumpartner
    RMV
  • SPORTFACHHÄNDLER
    Outfitter
  • PKW-PARTNER
    Matthes Automobile
  • Premiumpartner
    Sportstadt Frankfurt
  • Fotopartner
    Picture Alliance
  • Vermarktungspartner
    SIDI Sportmanagement
FLYERALARM Frauen-Bundesliga

letztes Ergebnis

1. FFC Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
3 : 1

nächstes Spiel

01.03.2020 ­14.00 Uhr
Franz-Kremer-Stadion
1. FC Köln
1. FFC Frankfurt
DFB-Pokal

letztes Ergebnis

DFB-Pokal-Achtelfinale
1. FFC Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
0 : 1   

nächstes Spiel